Samstag ist in Moers Straßentheatertag

Humor in Moers : Samstag ist in Moers Straßentheatertag

Comedy Arts bringt die Humorkunst in die Stadt: Straßenkünstler aus Deutschland, Italien und den Niederlanden wollen die Stadtbummler am Samstag, 24. August, zum Schmunzeln, Träumen und Lachen bringen.

Freunde der Humorkunst und des Straßentheaters sind am Samstag auf der Tour Azur und der Lemon-Line immer auf dem richtigen Weg. Beide Routen führen zu den Hotspots des Straßentheatertags in der Moerser Innenstadt. Von 11 bis 15 Uhr sorgen Akrobaten, Artisten und Jongleure an insgesamt acht Stationen für gute Laune beim samstäglichen Stadtbummel. Möglich macht es das Internationale Comedy Arts Festival, das drei Wochen später in der Eventhalle am Solimare die Humorkunst vier Tage lang feiern wird.

Der Straßentheatertag ist vom Format her sogar noch ein bisschen größer und interessanter geworden als im vergangenen Jahr. Das kommt nicht von ungefähr: Immer mehr Einzelhändler und Geschäftsleute in der City unterstützen die Veranstalter des Straßentheatertags finanziell und ideell, inzwischen sind es 27. „Sie stellen uns zum Beispiel Strom zur Verfügung oder ihre Räumlichkeiten als Garderobe für die Künstler“, berichten Betti Ixkes, die neue künstlerische Leiterin des Comedy Arts Festivals, und Katja Roters, Pressesprecherin des Bollwerks 107.

„Die Einzelhändler haben erkannt, wie wichtig es ist, dass die Stadt durch Kunst und Kultur belebt wird“, sagt Ixkes. Sie hat für Samstag kleine komische „Alltagsunterbrecher“ in die Grafenstadt eingeladen, die die Stadtbummler aus ihrem Trott reißen sollen. Aus Italien reist beispielsweise „Sblattero“ mit dem Rhönrad an. Das Programm ist ein Act, der laut Betti Ixkes Comedy, Zirkus und Straßenkunst miteinander verbindet. Sie verspricht aufregende Gags auf einem spektakulären Vehikel. Eine Performance mit Text, Tanz, elektronischen Beats, Handstandexperimenten, zwölf Eiern und lila Konfetti bringt Natalie Reckert auf die Straßenbühne. McFois aus Italien geht hingegen mit Diabolo, Jonglage und grobem Ballett auf die Suche nach der Liebe fürs Leben. Die Zuschauer dürfen sich auf interaktive Comedy freuen. Eingeladen sind außerdem zwei Walking-Acts: Aus den Niederlanden kommt „Tukkers Connexion“. Die Künstlerin fährt mit einer riesigen Pauke durch die Straßen und ist in ihrem Outfit laut Betti Ixkes auf jeden Fall ein Blickfang. Mit dabei ist auch das Fenix Theatre, ein Trio, das sich als mysteriöse, phantanstische und witzige Wesen entpuppt und sich auch nonverbal sehr gut verständigen kann. „Unter ihren Hut-Kostümen haben sie Rekorder versteckt, auf denen sie ein Kichern abspielen. Da lacht man gleich mit“, sagt Betti Ixkes. Außerdem gibt es Lichtkunst zum Selbermachen. Standorte der Straßenkunst sind der Königliche Hof, das Fotostudio Fabritz an der Neustraße, die Burgstraße, der Hanns-Dieter-Hüsch-Platz, das Altstadtdreieck mit Pfeffer-, Friedrich- und Kirchstraße, der Gänsebrunnen, die Kreuzung Fiesel- und Neustraße und der Kastellplatz. Die Touren sind gelb und blau ausgezeichnet. Betti Ixkes: „So verpasst man keinen der Acts.“

www.comedyarts.de

Mehr von RP ONLINE