Nazis schänden Stolpersteine und sprühen Parolen in Moers

Moers: Nazis schänden Stolpersteine und sprühen Parolen

Erneut haben Unbekannte Stolpersteine in Moers-Vinn mit Farbe beschmiert und Hauswände sowie Mauern mit Hakenkreuzen und Parolen wie „Islam tötet“ besprüht. Vermutlich trugen sich die Vorfälle in der Nacht auf Mittwoch zu.

Wie Bernhard Schmidt vom Verein „Erinnern für die Zukunft“ sagte, haben aufmerksame Nachbarn den Verein am Mittwochmorgen informiert. „Alle Schmierereien wurden von Aktiven unseres Vereins sofort entfernt – die Steine strahlen heller als vorher“, sagte Schmidt.

Geschändet wurden wieder Stolpersteine, die an der Blumenstraße und Filderstraße an Opfer der Nationalsozialisten erinnern. Es handelt sich bereits um den vierten Vorfall dieser Art seit Verlegung dieser Steine Ende Mai 2018. Im August vergangenen Jahres rief  das Moerser Bündnis für Toleranz als Reaktion zu einer Demonstration gegen Hass und Gewalt auf, mehrere hundert Menschen beteiligten sich daran.

Der Verein „Erinnern für die Zukunft“ habe Anzeige erstattet, sagte Schmidt und kündigte an: „Die Legungen von Stolpersteinen in Moers werden am 27. Mai – zusammen mit Bürgermeister Christoph Fleischhauer – unvermindert weitergehen, die Bevölkerung wird rechtzeitig eingeladen.“

(pogo)
Mehr von RP ONLINE