Moers-Schwafheim: Löschzug prägt 100 Jahre Dorfgemeinschaft 

Feuerwehr in Moers-Schwafheim : Löschzug prägt 100 Jahre Dorfgemeinschaft

Schwafheim feierte am Wochenende ein großes Jubiläum. Am Freitagabend lud die Feuerwehr zu Festumzug und Zapfenstreich ein.

  Der Große Zapfenstreich ist das größte Zeremoniell der Bundesrepublik. Er steht für die großen Ereignisse. Auch für Moers war es am Samstagabend ein großes Ereignis, als der Große Zapfenstreich am Ehrenmal an der Maria-Djuk-Straße vollzogen wurde: Der Löschzug Schwafheim der Freiwilligen Feuerwehr Moers feierte seinen 100. Geburtstag.

Dabei ist der Löschzug 5, wie er offiziell heißt, mehr als nur ein Teil der Freiwilligen Feuerwehr Moers. „Er gehört zur Gemeinschaft der Dörfler“, sagte Ute-Maria Schmitz. „Ohne ihn würde dieser Gemeinschaft etwas fehlen.“ Wie Hunderte Schwafheimer stand Schmitz am Freitagabend auf dem Kirmesplatz in Schwafheim, um mitzuerleben, wie die 35 aktiven Feuerwehrleute des Schwafheimer Löschzuges ihren Umzug durch den Stadtteil begannen. Während die Sonne lachte, wurden sie von 150 anderen Feuerwehrleuten aus Moers und Duisburg, 50 Musikern des Tambour-Corps Düsseldorf-Derendorf und des Musikvereins Stein Düsseldorf sowie 15 Feuerwehrfahrzeugen begleitet.

Schmitz, die stellvertretende Vorsitzende des Vereins zur Förderung des Feuerschutzes und der Jugendfeuerwehr in Moers ist, nannte als Beispiel den Volkstrauertag in Schwafheim, dessen Festakt mit Kranzniederlegung vom Schwafheimer Löschzug ausgerichtet wird. „Eingebunden sind evangelische, katholische und freie evangelische Gemeinde“, erzählte die Ratsfrau. „Der Löschzug ist ein Bindeglied. Er ist in Schwafheim fest verankert ist. Er lädt jeden ersten Samstag im Monat ab 12 Uhr zu einem Tag der offenen Tür ein. Alle Interessierten können vorbeischauen.“

Die Blauröcke im Süden der Grafenstadt genießen ein hohes Ansehen. Das zeigte sich am Freitagabend, als sie durch Länglingsweg, Dürerstraße, Rembrandtstraße, Waldstraße, Kirchstraße und Dorfstraße zogen, die zum Teil festlich geschmückt waren. Und das wurde am Samstagabend deutlich, als die Schwafheimer zum Partyabend mit Live-Musik kamen. „Für mich haben alle Feuerwehrleute einen Orden verdient“, meinte Petra Jabs beim Jubiläumsumzug. „In einer Zeit, in der immer weniger Menschen für andere da sind, sind sie für andere da.“ Die Sachkundige Bürgerin der SPD-Fraktion aus Schwafheim unterstützt den Löschzug 5 als passives Mitglied. „Ohne Feuerwehr gäbe es hier kein sicheres Leben“, sagte sie mit Blick auf die rund 30 Einsätze inklusive Wasserrettungen, die der Löschzug im Jahr hat, der von Zugführer Holger Pannen geleitet wird.

Beim Löschzug, der im Jahr 1919 wenige Monate nach dem Ende des Ersten Weltkrieges gegründet wurde, rücken noch genügend Feuerwehrfrauen und -männer aus der Jugendfeuerwehr nach. „Trotzdem gibt es erste Überlegungen, in Moers eine Kinderfeuerwehr zu gründen“, sagte Ute-Maria Schmitz. „In einer Kinderfeuerwehr werden Kinder von sechs bis neun Jahren spielerisch an die Feuerwehr herangeführt.“

Mehr von RP ONLINE