1. Panorama
  2. Deutschland
  3. Themen

Volkstrauertag 2022: Aktuelle News und Infos zum staatlichen Gedenktag

Volkstrauertag 2022: Aktuelle News und Infos zum staatlichen Gedenktag (Foto: dpa/Henning Kaiser)

Volkstrauertag

  • Datum: 13. November 2022
  • Bedeutung: Gedenken der Kriegsopfer
  • Feiertag: kein gesetzlicher, aber ein stiller Feiertag

Der Volkstrauertag ist ein jährlich stattfindender bundesweiter Gedenktag. Mit ihm soll an die Opfer von Krieg, Gewaltherrschaft und Terrorismus erinnert werden. Zudem kommt ihm eine symbolische Bedeutung beim Aufruf zu Frieden und Aussöhnung zu. Der Volkstrauertag gehört zu einer ganzen Reihe von Gedenktagen im November mit einem ernsten Hintergrund.

Zu den weiteren Tagen gehören Allerheiligen (1. November), Allerseelen (2. November), Buß- und Bettag (elf Tage vor dem 1. Advent beziehungsweise am Mittwoch vor dem 23. November) und Totensonntag (letzter Sonntag vor dem 1. Advent).

Wann ist der Volkstrauertag 2022?

Der Volkstrauertag ist am Sonntag, den 13. November 2022. Der stille Feiertag findet immer am 33. Sonntag des katholischen Kirchenjahres und am vorletzten Sonntag des evangelischen Kirchenjahres statt. Im Jahr 2022 jährt sich die Einrichtung des Volkstrauertages zum 100. Mal.

Wann sind die nächsten Termine vom Volkstrauertag?

2023 ist der Volkstrauertag am Sonntag, 19. November, 2024 am 17. November, 2025 am 16. November und 2026 am 15. November.

Ist der Volkstrauertag ein gesetzlicher Feiertag?

Beim Volkstrauertag handelt es sich nicht um einen gesetzlichen Feiertag. Für die Geschäfte gelten die normalen Sonntagsöffnungszeiten. Der Volkstrauertag zählt allerdings in den meisten Bundesländern zu den stillen Feiertagen, an denen zusätzliche Einschränkungen gelten.

So dürfen in Nordrhein-Westfalen beispielsweise Märkte, gewerbliche Ausstellungen und ähnliche Veranstaltungen an diesem Tag nicht vor 13 Uhr beginnen, musikalische und sonstige unterhaltende Darbietungen jeder Art in Gaststätten sind erst ab 18 Uhr zulässig. Im Radio ist zwischen 5 und 18 Uhr sowie zwischen 0 und 6 Uhr am nächsten Morgen „auf den ernsten Charakter der stillen Feiertage Rücksicht zu nehmen“ (laut §6 des Gesetzes über die Sonn- und Feiertage in NRW).

Warum wird der Volkstrauertag gefeiert?

Anders als bei den religiös geprägten Gedenktagen ist der Volkstrauertag ein konfessionsübergreifender, weltlich geprägter Feiertag, an dem an die Millionen Opfer von Krieg, Gewaltherrschaft und Terrorismus erinnert werden soll. In den meisten Städten und Gemeinden der Bundesrepublik werden an diesem Tag Gedenkstunden mit Kranzniederlegungen veranstaltet. Die zentrale Gedenkstunde findet im Deutschen Bundestag statt.

Dabei hält der Bundespräsident in Anwesenheit des Bundeskanzlers, des Kabinetts und der diplomatischen Vertreter anderer Länder in Deutschland die Gedenkrede. Zum Volkstrauertag werden die Flaggen an staatlichen Gebäuden auf halbmast gesetzt, ebenso wie am 27. Januar, dem Tag des Gedenkens an die Opfer des Nationalsozialimus, und am 20. Juni zum Gedenktag für die Opfer von Flucht und Vertreibung.

Alle News und weitere Infos zur Entstehung vom Volkstrauertag finden Sie hier.