Mönchengladbach: Coole Grünflächen prämiert

Wettbewerb : Ausgezeichnete Grünflächen in der Stadt

Der ersten Preis beim Fotowettbewerb der Grünen gewann das Ehepaar Lohmann. Die schon bepflanzte Garageneinfahrt überzeugte die Jury.

Wo findet man die schönsten Grünflächen in der Stadt? Das wollten die Grünen wissen. Sie hatten Anfang Mai  einen Foto-Wettbewerb ausgelobt. Vorgärten und Gärten, begrünte Dächer, Balkone und Terrassen sind die Aushängeschilder und Visitenkarten der Häuser in der Stadt. Sie sind aber auch Rückzugsorte und Nahrungsquelle für Vögel, Insekten und Schmetterlinge. Seit einiger Zeit macht sich zum Leidwesen der Grünen und aller Naturschützer der Trend zu Schottergärten und Steinwüsten vor der Haustür breit. Solche Flächen sind in ihren Augen weitgehend leblos und steril. Deshalb freuen sich die Grünen, das der Fotowettbewerb auch viele Positivbeispiele brachte. Drei davon hat die Jury nun prämiert.

Überzeugt hat die Jury das Foto des Ehepaars Lohmann, das den ersten Platz, mit 200 Euro dotiert, erhielt. Lohmanns Garagenzufahrt ist nicht vollflächig gepflastert, sondern verfügt nur über zwei Fahrspuren. Die Fläche dazwischen ist mit niedrigen Pflanzen gestaltet, rechts und links der Fahrspuren stehen höher wachsende Stauden.

 Der zweiten Platz (100 Euro) ging an Frank Höngen. Sein Bild entstand an einem 100 Meter langen Grünstreifen im Nordpark und macht deutlich, wie mit wenig Aufwand Positives erreicht werden kann. Bei seinen Aufnahmen dort konnte er innerhalb kürzester Zeit zirka zehn verschiedene Insektenarbeiten beobachten.

Frank Höngens Bild entstand im Nordpark. Foto: Frank Höngen/Grüne/Frank Höngen
Anita Demmerling zeigte einen Garten. Foto: Anita Demmerling/Grüne/Anita Demmerling

 Anita Demmerling erhielt 50 Euro für den 3. Platz. Ihr Foto zeigt einen Gemüsegarten mit Kartoffelanbau, Beerensträuchern und saisonalen Gemüsesorten. Für Insekten ist dieser Garten von April bis September ein Paradies.

(gap)
Mehr von RP ONLINE