Mönchengladbach: Rolf Göttel für Filmdreh zurück am Bökelberg

Borussias ehemaliger Stadionsprecher : Rolf Göttel besucht nochmals den Bökelberg

Borussias ehemaliger Stadionsprecher Rolf Göttel war mit einem WDR-Filmteam nochmals auf dem Geländes des alten Bökelbergs, das mittlerweile ein Wohngebiet ist. Herausgekommen ist eine witzige Hommage.

Natürlich darf dieser Spruch nicht fehlen, und er kommt auch gleich zu Beginn des dreiminütigen Films. „Ob Süden, Norden, Osten, Westen: Heppos Frauen sind die Besten“, sagt Rolf Göttel in die Kamera, während er auf dem Gelände des alten Bökelbergstadions steht, das mittlerweile ein schickes Wohngebiet ist. Ein Filmteam der WDR-Sendung „Zeiglers wunderbare Welt des Fußballs“ hat Göttel eingeladen, die alte Heimstätte der Borussia zu besuchen. Herausgekommen ist eine witzige und liebevolle Hommage an den Bökelberg und seinen langjährigen Stadionsprecher, die nun auf YouTube angesehen werden kann.

„Es hat Spaß gemacht, war aber bei dreieinhalb Stunden Drehzeit auch etwas anstrengend“, sagt Göttel, der mit dem Kamerateam durch das Wohngebiet spaziert, die Treppenstufen der ehemaligen Nordkurve hinaufläuft und an mancher Türe klingelt – stets mit der Begrüßung „Tor für die Borussia“. „Es haben einige aufgemacht. Und ich bin auch erkannt worden“, sagt Göttel. Es sei schön gewesen, einmal durch das gesamte Wohngebiet zu gehen, an einigen Stellen sei auch noch zu erahnen, was früher dort gewesen ist. „Da kommen natürlich viele Erinnerungen hoch“, sagt Göttel.

Auf Bitten des Filmteams hat er sich natürlich auch an die kultigen Werbeslogans von einst wie jenem zu Heppos Frauen im Nachtclub Harem erinnert. „Fünf oder sechs habe ich auch spontan wiedergeben können“, sagt Göttel. Den Bökelberg, und alles, was den Besuch eines Borussenspiels damals ausgemacht hat, vergisst man eben nicht.