Insekten

Wenn es juckt und brennt – das hilft bei einem Mückenstich

Sommerzeit ist MückenzeitWenn es juckt und brennt – das hilft bei einem Mückenstich

Nach langem Warten auf die warmen Sonnenstrahlen ist es nun so weit. Die warme Jahreszeit klopft an die Haustür und lockt ins Freie. Doch auch die Mücken genießen das schöne Wetter und stürzen sich auf den Menschen. Mückenstiche sind die Folge.

Achtung Flohbefall! So erkennen Sie einen Flohbiss

Typische AnzeichenAchtung Flohbefall! So erkennen Sie einen Flohbiss

Nicht nur für die Hunde und Katzen kann der Besuch von Flöhen zur Plage werden, sondern auch für die Menschen. Denn Flohbisse rufen einen starken Juckreiz aus. Erfahren Sie, woran Sie einen Flohbiss erkennen, wie Sie die Symptome behandeln und wie Sie sich vor einem Flohbefall schützen können.

Kinder pflanzen für den Frühling

Aktion des Vereins „Heimat blüht auf“Kinder pflanzen für den Frühling

Vier Gymnasien, eine Hauptschule, neun Grundschulen, eine Kita und eine Jugendfreizeiteinrichtung in der Region haben sich an der Wildblumen-Pflanzaktion des Vereins Heimat blüht auf beteiligt.

SPD Straelen pflanzt eine Buche

UmweltaktionSPD Straelen pflanzt eine Buche

Durch die Aktion bekam die „Allee der Jahresbäume“ in Auwel-Holt Zuwachs. Mittlerweile gibt es dort auch einen Blühstreifen und eine Insekten-Nisthilfe.

Das macht die Nosferatu-Spinne im Winter

Tiere mögen es warmDas macht die Nosferatu-Spinne im Winter

Insekten haben verschiedene Methoden entwickelt, um über den Winter zu kommen. Sie verkriechen sich oder verfallen in Kältestarre und versuchen entweder als Ei, Larve, Puppe oder ausgewachsenes Insekt, die kalte Jahreszeit zu überstehen. Wie verhält es sich mit der Nosferatu-Spinne?

Ein neues Hotel für Insekten

Engagement in SchaagEin neues Hotel für Insekten

Im Kreuzgartenverein in Schaag ist wieder etwas Neues geplant. Diesmal profitieren Tiere davon – und dadurch auch die Menschen.

Fruchtfliegen - warum es sie gibt und wie Sie die Obstfliegen loswerden

FruchtfliegenplageFruchtfliegen - warum es sie gibt und wie Sie die Obstfliegen loswerden

Schwirren Fruchtfliegen in der Küche umher, sind sie vor allem eines: nervig. Woher sie kommen, wozu sie gut sind und wie Sie die kleinen Biester loswerden – das alles, lesen Sie hier.

Kinderparlament setzt Obstbäume

Aktion in HaanKinderparlament setzt Obstbäume

Auf Beetflächen am neuen Parkplatz Millrather Straße (schräg gegenüber der Birkensauna) haben Mitglieder des Kinderparlamentes (vorn im Bild Clara O’Brien) acht Obstbäume – Apfel, Birne, Pflaume und Kirsche – sowie zahlreiche Heckenpflanzen – Heidelbeere, Holunder und Mispel – gesetzt.

Darum sollen Rasenflächen in Düsseldorf seltener gemäht werden

Aktion „mähfreier Mai“Darum sollen Rasenflächen in Düsseldorf seltener gemäht werden

Die Stadt Düsseldorf schneidet auf mehr Flächen seltener den Rasen. Schwarz-Grün will einen möglichst mähfreien Mai - von dem auch private Gartenbesitzer überzeugt werden sollen. Doch warum eigentlich?

Landwirt aus Uedem für Schutz von Wildbienen ausgezeichnet

„Blumenwiese statt Blumenstrauß“Landwirt aus Uedem für Schutz von Wildbienen ausgezeichnet

Jochen Kanders setzt sich für bedrohte Wildbienen ein. Für sein Engagement wurde der Uedemer Landwirt nun von einer bundesweiten Bienenschutz-Initiative des Burda-Verlags ausgezeichnet. Das Siegergeld will er ebenfalls in den Schutz der summenden Insekten investieren.

Nettetal pflanzt jetzt die Blumen von morgen

Im Frühling sollen sie aufblühenNettetal pflanzt jetzt die Blumen von morgen

Der Baubetriebshof ist wieder unterwegs, um Blumenzwiebeln in die Erde zu bringen. Nicht alles bei diesem Einsatz ist Handarbeit.

Naturschützer beklagen fortschreitenden Insektenschwund

Fünf Jahre nach Studie aus KrefeldNaturschützer beklagen fortschreitenden Insektenschwund

Fünf Jahre nach der weltweit beachteten Studie der Krefelder Entomologen zum Insektenschwund beklagen Naturschützer, dass sich nichts zum Insektenschutz getan habe. Im Gegenteil, es sei schlimmer geworden, so der WWF.

Wildwiesen statt steriler Grünflächen auf dem NEW-Gelände

Umweltschutz in MönchengladbachWildwiesen statt steriler Grünflächen auf dem NEW-Gelände

Um heimischen Insekten im Sommer wie im Winter ein Zuhause zu geben, wurden unter anderem Staudenwiesen und ein Kräuterrasen angelegt.

Im Drei-Giebel-Haus wird’s wild

Kunstausstellung in XantenIm Drei-Giebel-Haus wird’s wild

Die Künstler Klaus Fabian und Clemens Stupperich gehen in der neuen Ausstellung „Wildnis, Innen“ der Wechselbeziehung von Mensch und Natur nach. Eine tief zerrüttete Beziehung, wie sich vielfach zeigt. Die Eröffnung ist am Sonntag, 16. Oktober.

Warum gerade so viele Marienkäfer in Krefeld unterwegs sind

Insektenexperte klärt aufWarum gerade so viele Marienkäfer in Krefeld unterwegs sind

Manch Krefelder mag sich dieser Tage über Dutzende Marienkäfer an den Fenstern oder in der Wohnung wundern. Das ist kein Zufall, sagt Nabu-Insektenexperte Karl-Heinz Jelinek und erklärt, warum die Käfer unterwegs sind.

Im Einsatz für die Artenvielfalt

Kirchengemeinden In Ratingen WestIm Einsatz für die Artenvielfalt

Der Kirchplatz in West wird für Menschen und Insekten zum Wohlfühlort. Eine Gruppe sorgt seit März für die naturnahe Umgestaltung. Jetzt ist der nächste Einsatz geplant.

Mitsubishi öffnet Türen für interessierte Gästegruppe

RatingenMitsubishi öffnet Türen für interessierte Gästegruppe

Nachhaltigkeit steht hoch im Kurs. Deswegen war eine Führung bei Mitsubishi in Ratingen in Windeseile ausgebucht. Im Fokus: Gebäude samt Außenbereich.

Bienenfutter zum Aussäen

Naturschutz in DormagenBienenfutter zum Aussäen

Dormagener können den nützlichen Tieren und anderen Insekten helfen. Die Stadt hat den Bienenfutterautomaten an der Bibliothek mit frischem Saatgut gefüllt.

NRW-Start-up züchtet Insekten für nachhaltigere Landwirtschaft

Preisträger „Wirtschaft im Wandel“NRW-Start-up züchtet Insekten für nachhaltigere Landwirtschaft

Drei Ahauser verarbeiten schwarze Soldatenfliegen zu Mehl, das sie als Futtermittel verkaufen. Jetzt wollen sie Bauern aus der Umgebung dafür begeistern.

Warum es zurzeit so viele Wanzen gibt – und wie man sie wieder los wird

Fiese PlageWarum es zurzeit so viele Wanzen gibt – und wie man sie wieder los wird

Stinkwanzen in der Wohnung – das klingt schlimmer, als es tatsächlich ist. Karl-Heinz Jelinek ist Insektenfachmann beim Naturschutzbund (Nabu) und erklärt, was man auf keinen Fall tun sollte, um sie loszuwerden.

Preis für „Heimat blüht auf“

Erkelenzer im BundeswettbewerbPreis für „Heimat blüht auf“

Der Erkelenzer Naturschutzverein, der erst im vergangenen Jahr gegründet wurde, ist in Berlin von der Stiftung Mensch ausgezeichnet worden.

Wie der Garten eine grüne Oase bleibt

Tipps vom Klimaschutzteam LangenfeldWie der Garten eine grüne Oase bleibt

Große Hitze, lange Trockenheit – das Wetter ändert sich, und das hinterlässt Spuren, wie man an vielen Stellen beobachten kann. Verena Wagner vom städtischen Klimaschutzteam gibt Tipps für klimaangepasste Gärten.

Auszeichnung für den Vorgarten

Wettbewerb in KevelaerAuszeichnung für den Vorgarten

Familie Hax-Perau gewann den Wettbewerb in Kevelaer. Der Garten hat die Jury vor allem durch seine große Artenvielfalt an Pflanzen überzeugt.

Experte für Tausende Schmetterlingsarten

BerufsporträtExperte für Tausende Schmetterlingsarten

Im weißen Kittel im Labor oder auf Exkursion am Äquator: Die Insektenforschung ist vielfältig. Matthias Nuß hat einst als ungelernte Arbeitskraft im Obstbau begonnen und später als Entomologe promoviert.

Eine 20 mit 15 Nullen - so viele Ameisen besiedeln die Erde

Schätzung zur Zahl der InsektenEine 20 mit 15 Nullen - so viele Ameisen besiedeln die Erde

Sie sind wohl die wahren Herrscher der Welt: Ameisen verblüffen nicht nur durch ihre enorme Stärke, auch ihre regelrechte Allgegenwärtigkeit ist beeindruckend. Wie viele der Insekten es auf der Erde gibt, hat nun ein Forscherteam geschätzt.

Anwohner klagen über ungemähte Wiese in Kaarst

Baubetriebshof kommt zweimal im JahrAnwohner klagen über ungemähte Wiese in Kaarst

Die Wiese am Lilienweg wurde damals alle vier bis sechs Wochen gemäht, erzählt eine Anwohnerin. Nun rückt die Stadt nur noch zweimal im Jahr aus. Das reicht den Anwohnern nicht.

In Thüringen sind Gottesanbeterinnen heimisch geworden

Insekt stammt aus AfrikaIn Thüringen sind Gottesanbeterinnen heimisch geworden

Aktuell häufen sich die Nachweise von Gottesanbeterinnen in Thüringen. Immer wieder werden dem Nabu Exemplare dieser Fangschreckenart vor allem aus dem Kyffhäuserkreis gemeldet. Zudem liegen seit kurzem auch Beobachtungen aus dem Mittleren Saaletal und dem Landkreis Sömmerda vor.