1. NRW
  2. Städte
  3. Mönchengladbach
  4. Kultur

WDR-Rundfunkchor singt in der Citykirche in Mönchengladbach die Pestmesse

Konzert in Mönchengladbach : Pestmesse mit WDR-Rundfunkchor

In der Citykirche gibt es am Samstag, 26. September, eine barocke Rarität zu hören. Der neue Chefdirigent des WDR-Rundfunkchors Nikolas Fink gibt mit diesem Konzert einen Tag vorher seinen Einstand.

(silk) Mit der „Missa in angustia pestilentiae“ wollte Papst Alexander VII die Pest abwenden. Der aktuelle Bezug des 1656 hinter verschlossenen Türen der Cappella Giulia im Petersdom uraufgeführten Werks zur derzeitigen Situation liegt auf der Hand. Der WDR-Rundfunkchor kommt am Samstag, 26. September, mit dieser barocken Rarität zu einem Doppelkonzert um 17 und 19 Uhr in die Citykirche nach Mönchengladbach. Die kraftvolle polychorale Barockmusik wird von 16 Sängern des international renommierten Chores gesungen.

Am Tag vorher gibt der Schweizer Nikolas Fink, der neue Chefdirigent des WDR-Rundfunkchors, mit diesem Programm sein Debüt in St. Aposteln in Köln. „Wir sind uns der Ehre bewusst, dass der WDR-Rundfunkchor mit diesem besonderen Antrittskonzert unmittelbar danach zu uns kommt“, sagt der Organisator ud Gladbacher Münsterkantor Klaus Paulsen.

Eigentlich hatte Fink  seinen Einstand mit dem A Cappella-Werk „In the Beginning“ von Aaron Copland geben wollen. Wegen der Pandemie plante er um auf die Pestmesse.

Derzeit probt der Chor, um die Abstandsregeln einzuhalten, in einer Halle in Köln-Bocklemünd. Das Programm musste der besonderen aktuellen Situation angepasst werden. Die akustische Nähe, die beim gemeinsamen Musizieren fehlt, simuliert der Chor durch Technik. Um den nötigen Abstand auch beim Auftritt zu gewährleisten, können auch nur 16 der 43 Sänger des Ensembles auftreten.

Info Vorverkauf in der Citykirche: dienstags bis samstags, 10 bis 18 Uhr, telefonisch unter 02161/2472414 oder per Mail info@citykirche-mg.de.