Mönchengladbach: Kindergartenkinder als große Künstler

Werke für guten Zweck versteigert : Mönchengladbacher Kindergartenkinder als große Künstler

Kindergartenkinder aus Mönchengladbach haben Kunst erschaffen und sie für den guten Zweck versteigert. Das Geld kommt Sea-Watch zugute.

Tolle Kunst muss nicht immer von erwachsenen Künstlern kommen – das haben jetzt die Kindergartenkinder des Waldkindergartens Pfifferlinge bewiesen. In einem Projekt haben sie Kunstwerke erschaffen, die von den Künstlern Kandinsky und Klee inspiriert sind. Sie bestehen vor allem aus Kreisen, Rechtecken und anderen Formen – daraus sind ganz unterschiedliche Motive entstanden. „Ich habe mit an der schwarzen Stadt gemalt“, sagt Matthias (6) stolz. Das Bild zeigt schwarze Gebäude aus verschiedenen Formen vor einem goldenen Hintergrund. Auch Greta (6) hat sich Mühe gegeben – das Ergebnis von ihr und einer Freundin heißt „Es treffen sich zwei“. Darauf zu sehen sind eine weiße und eine schwarze Hälfte mit Kästchen in der jeweils anderen Farbe: „Wir haben vorher die Hälften angemalt und dann mit Schwämmchen darauf herumgetupft. Das hat viel Spaß gemacht.“

Die Idee zum Projekt kam durch einen Besuch im Museum Abteiberg, erklärt Erzieherin Andrea Kurbalija: „Es gab da ein Kunstwerk, das einen Sonnenuntergang gezeigt hat und aus einer schimmelnden Schinkenwurst bestand. Das hat uns die Idee zu unserem ersten Kunstwerk geliefert: einem Maibaum aus Müll.“ Daraus sei dann das größere Kunstprojekt entstanden. „Wir versuchen, den Kindern viel zuzutrauen. Sie sollen mutig sein und sich ausprobieren, damit sie stolz auf ihre Ergebnisse sein können“, erklärt Boris Tüscher, Leiter des Kindergartens. Und dazu haben die Kinder Grund: Bei der Versteigerung der Werke kamen 325 Euro zusammen. Das Geld wird an Sea-Watch gespendet: „Wir haben ihnen die Arbeit von Sea-Watch erklärt und sie fanden die Idee toll“, sagt Kurbalija.

Mehr von RP ONLINE