Kinder in Mönchengladbach: Naturspielplatz im Stadtwald wird eröffnet

Kinder in Mönchengladbach : Naturspielplatz im Stadtwald wird am Dienstag eröffnet

Ein Spielplatz ohne Spielgeräte? Ob das funktioniert, wird ab Dienstagmittag in Mönchengladbach ausprobiert. Dann eröffnet der neue Naturspielplatz. Und er wird digital getrackt.

Indianerwald statt Schaukel, Matschplatz statt Rutsche, Strauchlabyrinth statt Wippe – alles das und noch mehr bietet der Naturspielplatz im Rheydter Stadtwald, der am Dienstag, 16. Juli, eröffnet wird. Zu den Stationen, an denen Kinder die Natur mit allen Sinnen erfahren sollen, gehören auch eine Piratenschlucht sowie Rasenwellen.

Seit März ist der Platz von der Stadttochter Mags, dem Jugendamt und der Hochschule Niederrhein im Stadtwald in der Nähe von Schützenstraße und Pongser Kamp eingerichtet worden. Entwickelt wurde die Abenteuerlandschaft in Workshops zusammen mit Kindern, Lehrern und Eltern. Der Naturspielplatz mit acht Spielstationen soll die Fantasie der Kinder anregen und keine fertigen Spielgeräte bereitstellen, die Kleinen sollen den rund 4000 Quadratmeter großen Platz selbst entdecken und ihn für sich nutzen.

Ein zusätzlicher Baustein ist das Hochschulprojekt „Public life – smart measuring“. Das stattet den Platz mit Sensoren aus, die Rückschlüsse liefern, welche Bereiche häufig und welche weniger genutzt werden. Diese Informationen sollen helfen, auf die Bedürfnisse der Kinder eingehen zu können. Die Anonymität der Menschen, die sich auf der Fläche bewegen, werde stets gewahrt, versichern die Macher des Platzes.

Zu erreichen ist der Naturspielplatz über die Straße Pongser Kamp. Am Gelände des Hundesportvereins gibt es einen Parkplatz, von dem der Naturspielplatz zu sehen und zu erreichen ist.

(hh)
Mehr von RP ONLINE