1. NRW
  2. Städte
  3. Mönchengladbach

Corona in Mönchengladbach: 14.500 Covid-19-Fälle seit Pandemiebeginn

Corona-Zahlen aus Mönchengladbach (Donnerstag, 28. Oktober 2021) : 14.500 Corona-Fälle seit März 2020

Weiter werden viele Neuninfektionen gemeldet, die Sieben-Tage-Inzidenz steigt. Gleichzeitig liegen aber weniger Covid-19-Patienten auf der Intensivstation.

Den Nachweis von 78 neuen Corona-Fällen meldet das städtische Gesundheitsamt am Donnerstag, 28. Oktober 2021 (Stand: 9 Uhr), für Mönchengladbach. Damit steigt die Zahl der aktuell Infizierten auf 505 (Vortag: 458).

Seit Beginn der Pandemie im März 2020 sind somit insgesamt 14.500 Corona-Fälle bei Mönchengladbachern bestätigt worden. Davon gelten 13.753 Personen als nicht mehr infektiös, 242 Menschen sind im Zusammenhang mit Covid-19 gestorben.

In Quarantäne befinden sich nach Angaben der Stadt aktuell 628 Mönchengladbacher. Am Vortag waren es noch 576 Personen.

Die Sieben-Tage-Inzidenz steigt derweil weiter an. Für Mönchengladbach weist das Robert-Koch-Institut (RKI) aktuell einen Wert von 117,1 aus (Vortag: 95,9). Zum Vergleich: Der bundesweite Durchschnitt liegt mit 130,2 höher, der Landesschnitt mit 91,7 niedriger. Der Landkreis mit der höchsten Inzidenz in NRW ist Minden-Lübbecke (Wert von 191,4). Den bundesweit höchsten Wert haben die bayrischen Landkreise Mühldorf am Inn (Inzidenz von 621,5), Traunstein (509,9) und Straubing-Bogen (485,5).

  • Pandemie in Solingen : Corona-Inzidenz steigt auf 76,6
  • Aktuelle Corona-Fallzahlen : RKI meldet 8.709 Corona-Neuinfektionen in NRW - Zahlen sinken wieder
  • Entwicklung der Pandemie : Corona-Inzidenz in NRW sinkt auf 290,2

Trotz kontinuierlich steigender Fall-Zahlen ist zumindest auf den Mönchengladbacher Intensivstationen ein leichter Rückgang zu verzeichnen. Laut Divi-Intensivregister werden dort aktuell (Stand: Donnerstag, 28. Oktober, 12.15 Uhr) sieben Covid-19-Patienten intensivmedizinisch behandelt. Am Vortag waren es noch neun. Derzeit werden drei Personen invasiv beatmet. Der Anteil der Covid-19-Patienten an der Gesamtzahl der Intensivbetten liegt bei 8,33 Prozent. Acht der insgesamt 84 Intensivbetten sich noch frei.

(RP)