1. NRW
  2. Städte
  3. Mönchengladbach
  4. Regionalsport

Hockeyspieler Robin Kremers vom GHTC: „Wir haben einen klaren Standortnachteil“

Interview GHTC-Spieler Robin Kremers : „Wir haben einen klaren Standortnachteil“

Der Abwehrspieler des GHTC spricht im Interview über den guten Saisonverlauf, warum es schwer ist, Talente nach Gladbach zu locken und über einen möglichen Verbleib der starken Südafrikaner im Team.

Seit fünf Jahren ist Robin Kremers ein fester Bestandteil der Herren des Gladbacher HTC. Und in dieser Saison orderte Trainer Jan Klatt den gelernten Verteidiger aus dem Mittelfeld zurück in den Abwehrverbund. Mit Erfolg. Aber auch sonst läuft es derzeit rund beim GHTC. Im Interview spricht der stellvertretender Spielführer der Gladbacher über die aktuelle Situation in der 2. Liga.

Herr Kremers, Sie stehen mit ihrer Mannschaft aktuell auf Tabellenplatz zwei. Überrascht Sie das?

Kremers Die Frage muss ich zweigeteilt beantworten. Wenn mir das jemand in der Vorbereitung gesagt hätte, hätte ich den zweiten Platz wahrscheinlich sofort unterschrieben, zumal wir mit Niklas Braun und Florian Jansen unsere beiden Spielführer an Erstligisten verloren hatten. Seitdem aber geklärt war, dass wir dreifache und mittlerweile sogar vierfache Verstärkung aus Südafrika bekommen würden, hat sich die Ausgangslage und unser Anspruch geändert. Mit den Jungs gehören wir nicht ins Mittelfeld der Tabelle.

Mit Ausnahme des Spiels gegen Rissen gehörten Sie immer zur Startelf und haben ihren Anteil am erfolgreichen Saisonverlauf. Sind Sie auch selbst zufrieden?

  • Robin Beckers, Trainer des DNL-Teams.⇥Foto: Krefelder
    Eishockey : Torwart Leon Jessler ein starker Rückhalt der U20
  • Was Parks und Grünflächen angeht, da
    Kinderbetreuung, Geburten, Spielplätze : Wie familienfreundlich ist Gladbach?
  • Trainer Daniel Beine aus Xanten, hier
    Fußball-Bezirksliga : Trainer Daniel Beine hilft auf dem Feld aus und trifft

Kremers Ich denke, dass wir in der Defensive bislang sehr gut performen. Bis auf das Wochenende, wo wir gegen Neuss und Krefeld acht Tore kassiert haben, haben wir auch eine ziemlich gute Statistik und fast nur Standard-Gegentore kassiert. Das zeigt, dass wir auf einem guten Weg sind. Ich fühle mich neben so erfahrenen Bundesligaspielern wie Felix Krause und Wei Adams hinten drin richtig wohl. In meinem Fall hatte unser Trainer mit dem Versetzung in die Abwehr wohl ein gutes Näschen.

Noch überzeugender ist allerdings die Perfomance im Angriff. Was macht den GHTC zur besten Offensive der Liga?

Kremers Wir haben in der Mannschaft einen guten Mix aus Erfahrung und einigen Youngstars. Dazu muss man natürlich unsere vier südafrikanischen Neuzugänge erwähnen. Was die Jungs abliefern, ist schon extrem beeindruckend und hebt uns sowohl im Spiel als auch im Training auf ein anderes Level.

Die Qualität der Cassiem-Brüder, Melrick Maddocks und Tevin Kok bleibt anderen Vereine nicht verborgen. Nicht nur deutsche Erstligisten haben Interesse, auch Teams aus Belgien und den Niederlanden. Wie sicher sind Sie, dass die Vier im April wieder an den Holter Sportstätten aufschlagen?

Kremers Wenn wir am Wochenende die letzten zwei Spiele auch noch gewinnen, sind wir mitten im Aufstiegsrennen und gehen als erster Verfolger vom Crefelder HTC in die Rückrunde. Ein besseres Argument können wir den Jungs, neben dem familiären Umfeld, auf das sie im GHTC treffen, nicht liefern.

Sollte der Aufstieg im Juni 2022 nicht realisiert werden, würde der GHTC dann wieder im Mittelmaß versinken?

Kremers Die Jungs sind Nationalspieler und haben gerade auf allerhöchstem Niveau die Olympischen Spiele gespielt. Da ist es doch verständlich und ihr gutes Recht, dass sie auch in der höchsten Liga spielen wollen. Sowieso ist es für uns schwer, Talente zu uns zu locken, weil wir in Mönchengladbach nicht mit einer großen Uni punkten können und im Vergleich zu Köln oder Düsseldorf einen klaren Standortnachteil haben.

Apropos Uni. Beim GHTC soll das Flutlicht abends schon mal ziemlich lange brennen. Das ist für einen Studenten, der am nächsten Tag eine Klausur schreiben muss oder einen Arbeitnehmer nicht gerade förderlich.

Kremers Das stimmt und es gab es auch schon Diskussionen mit unserem Trainer, der das Training mal wieder bis 23.30 Uhr verlängert hat. Aber uns muss auch allen bewusst sein, dass wir, wenn wir den Anspruch auf den Bundesliga-Aufstieg haben, auch Besonderes leisten müssen. Da reicht es nicht aus, wenn wir immer nur von 20 bis 22 Uhr trainieren. Am Ende des Abends sind dann aber doch alle glücklich, wenn das Abschlussspiel ein paar Minuten länger ging.

Sie sprechen auf ihren Trainer Jan Klatt an. Was für eine Rolle spielt er im Team?

Kremers Jan ist ein Arbeitstier, ein unglaublich guter Motivator und immer präsent. Was er für den Verein leistet, ist der Wahnsinn. Er lebt uns mit Herzblut das vor, was es von uns fordert. Ich habe die Lösung mit ihm als Trainer vorher nicht im Kopf gehabt und war auch ehrlicherweise überrascht, muss aber sagen, dass es mit ihm und seinem Trainerteam einfach passt.