Mönchengladbach: Nach Streit zwischen Busfahrer und Fahrgast greift Polizei ein

Mönchengladbach : Streit im Bus: Polizei greift ein

Nach einem Streit zwischen Fahrgast und Busfahrer stehen gegenseitig Anzeigen im Raum.

(angr) Eine Auseinandersetzung zwischen einem Busfahrer der NEW und einem Fahrgast endete am Donnerstagnachmittag mit einem Polizeieinsatz. Wie die Polizei auf Anfrage mitteilte, war es gegen 17.40 Uhr in einem Bus zu einem Streit zwischen dem Fahrer und einem Fahrgast gekommen, der laut Polizei stark alkoholisiert war. Am Busbahnhof auf dem Europaplatz setzte sich der Streit nach einem Fahrerwechsel offenbar fort. Im Zuge der Auseinandersetzung soll der Fahrgast leicht im Gesicht verletzt worden sein, lehnte allerdings eine Behandlung durch herbeigerufene Rettungskräfte ab. Busfahrer und Fahrgast erstatteten gegenseitig Anzeige wegen Körperverletzung. Die Beamten schrieben zusätzlich eine Ordnungswidrigkeitsanzeige gegen den betrunkenen Fahrgast, der sich am Busbahnhof weiter daneben benommen haben soll. Zu Anlass und Art des Streits unterscheiden sich die Aussagen der Polizei zufolge voneinander. Jetzt soll Videomaterial aus dem Bus ausgewertet werden. „Unser Fahrer hat sich besonnen verhalten“, sagte NEW-Geschäftsführer Wolfgang Opdenbusch.