TuS Hilden reicht ein starkes Viertel zum deutlichen Sieg

Basketball : TuS 96 reicht ein starkes Viertel zum deutlichen Sieg

Hildener Basketballer haben den Vorletzten im Griff.

TuS Hilden – BG Duisburg-West 79:53 (42:26). (bs) Der klare Sieg der TuS-Basketballer über den Oberliga-Vorletzten war nicht wirklich eine Überraschung. Eher schon die starke Anfangsphase der Hildener, die dem Kontrahenten gleich im ersten Viertel die Grenzen aufzeigten. „Diese Leistung resultierte aus einer guten Trainingswoche“, sagte Nadine Homann. Zugleich führte die TuS-Trainerin den guten Start ihrer Mannschaft auf den Umstand zurück, dass die Duisburger mit Verspätung in der Stadtwerke Hilden Arena eintrafen und sich deshalb nicht intensiv aufwärmen konnten.

Nach vier Minuten führten die Gastgeber bereits mit 10:3, bauten den Vorsprung über 16:5 (6.), 21:9 (9.) auf 27:10 aus. Angesichts der deutlichen Führung ließen es die Hildener in der Folge etwas langsamer angehen. „Das ist mein einziger Kritikpunkt, dass wir in den Verwaltungsmodus geschaltet haben. Eigentlich hätten wir jedes Viertel so hoch gewinnen müssen“, kommentierte Homann die fortan lockere Gangart ihrer Mannschaft.

Im Angriff zeigte sich zumindest Mustafa Al-Baghdadi bis zum Ende hochkonzentriert – mit 26 Punkten avancierte er zum besten TuS-Werfer. In der Abwehr vermochte sein Team durchgängig zu überzeugen. „Die Defense war vollkommen in Ordnung“, sagte Homann mit Blick auf die 53 Punkte der Gäste.

TuS Hilden: Mulde (5), Al-Baghdadi (26), Kohnen (4), Sarcevic, Mc Laurin (8), Musan (3), Hanheide (7), Salangsang (2), Dimitrioski (5), Gerdes (7), Schlüter (6), Igwe (6).