Handball : Trainer Laschet fordert Steigerung

ME-Sport-Handballerinnen treten in der Verbandsliga beim TV Ratingen an.

TV Ratingen – Mettmann-Sport. Vor zwei schweren Auswärtsspielen stehen die Handballerinnen von Mettmann-Sport. Bevor es in der nächsten Woche zum Wald-Merscheider TV geht, erwartet der TV Ratingen die Mannschaft von ME-Sport-Trainer Marcus Laschet am Samstag (15.30 Uhr, Europaring). Um nach dem schwachen Auftritt in der Vorwoche in die Erfolgsspur zurückzukommen und in der Tabelle nicht wieder ins untere Drittel abzurutschen, müssen die Mettmannerinnen eine deutliche Leistungssteigerung an den Tag legen. Bei den favorisierten Ratingerinnen sind die Gäste Außenseiter.

Die vom erfahrenen Coach Rudi Lichius trainierten TVR-Handballerinnen landeten in den letzten beiden Meisterschaften jeweils auf den zweiten Platz und galten auch vor dieser Saison als Aufstiegsfavorit. Mit bereits drei Niederlagen in der noch jungen Saison laufen die Gastgeberinnen ihrem eigenen Anspruch hinterher. Dabei musste der TVR in den ersten sieben Partien gleich fünf Mal auswärts antreten. Demzufolge warten die Ratingerinnen, die mit Verena Mäschig und Nina Orth zwei starke Rückraumspielerinnen in ihren Reihen haben, seit dem ersten Spieltag auf den zweiten Heimsieg.

„In den letzten Begegnungen hatten wir wenig Chancen. Die Ratingerinnen haben jeden unserer Fehler gnadenlos bestraft“, erinnert sich Laschet ungerne zurück: „Aus diesem Grund müssen wir sehr konzentriert in die Partie gehen.“ Die Niederlage in der Vorwoche sieht der Coach als einen Ausrutscher an: „Wir konzentrieren uns lieber auf die zuletzt guten Leistungen und wollen das Spiel gegen den NHC schnell aus den Köpfen bekommen.“ Lisanne Hermann wird in den Kader zurückkehren und im Rückraum für Entlastung sorgen. Svenja Trunk ist zwar bereits wieder im Training, ein Einsatz kommt aber noch zu früh.