TuS Hilden macht es gegen die TSG Solingen noch einmal spannend

Basketball : Homann-Team siegt im Oberliga-Derby

In der Schlussphase machen die Hildener die Oberliga-Begegnung vor rund 150 Zuschauern noch einmal unnötig spannend.

Mit dem 73:66 (38:32)-Erfolg über die TSG Solingen zementierten die Basketballer des TuS 96 Rang fünf in der Oberliga. Viel mehr ist für die Hildener, die noch zwei Partien zu absolvieren haben, in dieser Saison wohl nicht mehr drin.

Vor dem letzten Heimspiel rührte die Truppe von Nadine Homann noch einmal kräftig die Werbetrommel. Mit Erfolg, denn rund 150 Zuschauer fanden sich in der Stadtwerke Arena ein, um das Derby zu verfolgen. Die sahen ein ausgeglichenes erstes Viertel, in dem die Gastgeber zunächst Probleme mit der Zonendeckung der Solinger hatten. Nach zehn Minuten lagen die TuS-Basketballer mit 17:15 in Front.

Im zweiten Abschnitt bekam das Homann-Team den Gegner besser in den Griff und profitierte unter anderem von drei Dreiern, die Leon Dimitrioski im TSG-Netz versenkte. Auf der anderen Seite nutzten die Solinger Ballverluste der Gastgeber erfolgreich zu Schnellangriffen. Letztlich wuchs der Vorsprung der Hildener auf 38:32 an.

Nach dem Seitenwechsel baute der TuS seine Führung deutlich auf 52:38 (29.) aus. In der letzten Minute des dritten Viertels ließen die Hildener jedoch die Zügel schleifen – die TSG verkürzte noch auf 43:52.

Gleich zu Beginn des Schlussabschnitts zogen die Hausherren von neuem auf 61:43 davon – sieben der neun Punkte erzielte Michael Mulde. Danach schaltete das Homann-Team gleich mehrere Gänge herunter – und plötzlich glichen die Gäste nach einem 23:5-Lauf zum 66:66 (39.) aus. Danach ließen die Hildener jedoch keinen Solinger Punkt mehr zu und setzten sich innerhalb einer Minute noch einmal auf sieben Punkte ab.

TuS Hilden: Abanador, Staschik, Kohnen, Schlüter (2), Igwe (6), Gerdes (7), Musan (9), Dimitrioski (9), Rackelis (11), Kol (13), Mulde 16).

Mehr von RP ONLINE