VfB 03 Hilden II erkämpft in Solingen ein Remis

Fußball : VfB 03 Hilden II erkämpft in Solingen ein Remis

Doch die Bezirksliga-Fußballer schaffen es nicht, eine doppelte Überzahl entscheidend zu nutzen, weil sie ihre Chancen nicht konsequent verwerten.

TSV Solingen – VfB 03 Hilden II 1:1 (1:1). Jetzt hat es auch die Solinger „erwischt“, die sich erstmals in der laufenden Saison von einem Gegner unentschieden trennten. Eine Punkteteilung, mit der die Hildener nicht zufrieden sein konnten. Als beim TSV gleich zwei Akteure im Doppelpack den roten Karton sahen (36.), spielten die Gäste in der Folge 35 Minuten in doppelter Überzahl. An Torchancen mangelte es nicht, wohl aber an der letzten Konsequenz im Abschluss. Selbst in der Schlussviertelstunde, jetzt standen nach Gelb-Rot gegen Sven Canaki (76.) nur noch zehn Hildener auf dem Feld, hatten der nach der Vorarbeit von Nils Piotraschke am starken Solinger Torhüter Tobias Bergen scheiternde Niklas Strunz (77.) und auch Dennis Lichternwimmer (85., 90+2) den Siegtreffer auf dem Fuß.

„Wir haben unsere Torchancen teils fahrlässig vergeben, da fehlte uns die nötige Konzentration“, sagte Tim Schneider nach dem Abpfiff der Bezirksliga-Begegnung. Der VfB 03 II-Trainer ergänzte: „In der ersten Halbzeit haben wir das noch gut gemacht, früh gepresst und den Gegner vom Tor weggehalten. Nach der Pause fehlten uns trotz numerischer Überzahl die Ideen, um die Solinger öfter in Verlegenheit zu bringen. Dazu haben wir später nicht mehr diszipliniert genug nach hinten gearbeitet. Unter dem Strich war das heute zu wenig.“

Der Auftakt schien vielversprechend, die Gäste waren direkt gut im Spiel. Giovanni Spinella verzog aus halblinker Position nur knapp (4.). Weitere vier Minuten darauf die Führung durch Marco Tassone, dessen Schuss Keeper Bergen zunächst an den Querbalken lenkte, gegen den Kopfball-Abstauber des 22-jährigen VfB 03-Angreifers (und dessen fünften Treffer) aber keine Abwehrchance hatte. Weitere fünf Minuten später stand bereits der Endstand fest. Gegen die nur zögerlich eingreifende Hildener Abwehr erzielte Ennio Orsillo das 1:1. Dennoch behielten die Gäste das Heft in der Hand. Spinella scheiterte aus spitzem Winkel an Bergen (23.), wenig später (31.) köpfte Tassone nach einer Piotraschke-Ecke knapp übers Tor.

Auch in Durchgang zwei überzeugte zunächst noch der Gast. Nach einer Ecke (56.) von Fabian Andree fand Spinella erneut in Bergen seinen Meister. Im weiteren Spielverlauf wurden die Hildener aber nachlässiger in ihren Aktionen, während der TSV kämpferisch alles in die Waagschale warf, um das Remis zu behaupten.

Hilden: Perkuhn – Weyrather, C. Donath, Stanzick, D. Donath, Tassone (81. Lichtenwimmer), Holz (68. Strunz), Andree, Piotraschke, Russo (41. Canaki), Spinella.