Fußball: 1. FCW überzeugt auf ganzer Linie

Fußball : 1. FCW überzeugt auf ganzer Linie

In Schonnebeck setzt sich das Team von Joachim Dünn noch mit 3:2 durch.

Es war unmittelbar nach dem Schlusspfiff dem FCW-Vorsitzenden Michael Massenberg anzusehen, dass er mit der Vorstellung seiner Mannschaft beim 3:2-Sieg bei der Zweitvertretung der SpVg. Schonnebeck rundum zufrieden war. "Das war spielerisch und kämpferisch eine überzeugende Vorstellung und ein verdienter Erfolg, der aufgrund unserer klaren Chancen noch hätte höher ausfallen können." Er fügte ergänzend hinzu, dass es nicht unbedingt üblich ist, dass eine Mannschaft für die es um nichts mehr geht, solch eine Partie abliefert. "Jetzt wollen wir am kommenden letzten Spieltag in Wülfrath erneut einen Dreier verbuchen. Das wäre dann ein versöhnlicher Abschluss der Spielzeit", erklärte der FCW-Vorsitzende. Ähnlich wie der Sportliche Leiter, Joachim Dünn, hofft Massenberg, dass die Wülfrather Mannschaft in der kommenden Saison bei der Titelvergabe ein wichtiges Wörtchen mitreden kann. "Wenn die Zusagen derjenigen Spieler, die wir holen wollen, Bestand haben - was leider in der heutigen Zeit nicht mehr immer der Fall ist - werden wir in Kürze einen interessanten Kader vorstellen können", kündigte er an.

Im schönen Schonnebecker Stadion sahen die Zuschauer eine von Beginn an flotte Begegnung, in der die Wülfrather zuweilen recht flüssig kombinierten und die größeren Spielanteile besaßen, die Gastgeber aber mit schnellem Umschaltspiel überzeugten. Beide Teams agierten offensiv und suchten ihre Chancen. In der ersten halben Stunde hatten Thomas Cyrys und Davide Mangia die besten Tormöglichkeiten der Gäste. Die 1:0-Führung des FCW fiel in der 34. Minute, als sich Niklas Edling auf der Außenbahn gut durchsetzte, mit einer präzisen Hereingabe glänzte und Davide Mangia aus kurzer Distanz einschob. Die Antwort der Gastgeber folgte postwendend. Mit einem Steilpass überwand die SpVg. die FCW-Viererkette und Lukas Reppmann jagte freistehend den Ball zum 1:1 (41.) in die Maschen.

Nach dem Seitenwechsel fand Schonnebeck schneller wieder in die Partie. Martin Haschke verursachte einen unnötigen Foulelfmeter, den Lars Suelmann sicher zum 2:1 (51.) verwandelte. Danach kontrollierte der FCW von neuem das Geschehen und erspielte sich einige gute Chancen. Der eingewechselte Son Essomé erzielte den 2:2-Ausgleich (57.) mit einem Schuss aus 13 Metern. Danach zeichnete sich FCW-Keeper Damir Ivosevic noch bei zwei guten Möglichkeiten der Gastgeber aus, ehe Davide Mangia mit seinem 32. Saisontreffer den 3:2-Sieg der Wülfrather sicherstellte.

1. FC Wülfrath: Ivosevic - Ifrassen. Kizilarslan, Cyrys, Edling (46. Essomé), Guxha, Sahin, Haschke, Gehse (80. Derbeder), Gümes, Mangia.

(klm)
Mehr von RP ONLINE