Fußball: Wülfrath feiert klaren Heimerfolg

Fußball : Wülfrath feiert klaren Heimerfolg

Der Fußball-Bezirksligist erarbeitet sich diesmal viele gute Möglichkeiten.

FC Wülfrath - DJK TuS Holsterhausen 4:0 (1:0). Mit einem auch in dieser Höhe verdienten Erfolg unterstrichen die Wülfrather Bezirksliga-Fußballer ihre Ambitionen. Joachim Dünn blickte nach dem Abpfiff recht zufrieden drein. "Der klare Sieg hat gezeigt, dass wir auf dem richtigen Weg sind, wobei ich aber darauf hinweise, dass spielerisch noch Luft nach oben ist. Auch die Chancenverwertung könnte besser werden, denn wir haben einig gute Möglichkeiten ausgelassen." Der FCW-Coach fügte aber hinzu, dass vier Tore auch erst einmal geschossen werden müssen.

Vor dem Anpfiff gab es eine Verabschiedung. Vorsitzender Michael Massenberg bedankte sich bei Martin Haschke für dessen Engagement als langjähriger Stammspieler des FCW und überreichte ihm ein Präsent. Stadionsprecher Hartmut Gumzelmann verwies darauf, dass Martin Haschke aus gesundheitlichen Gründen die Fußballschuhe an den Nagel hängen musste. Er nannte ihn einen hervorragenden und fairen Defensivspieler, der mit seinem Einsatz, seiner Fitness und seiner großen Erfahrung vielen Stürmern von der Ober- bis zur Landesliga das Leben schwer gemacht hat. Dem Vorstand gegenüber habe er sich stets verständnisvoll in den Vertragsverhandlungen gezeigt. Für seine neue Aufgabe als Mitglied des Trainerteams wünscht ihm der Vorstand eine glückliche Hand.

Nach dem dem Anpfiff des Unparteiischen kontrollierte der FCW das Spiel. Recht früh markierte Adem Cakat die 1:0-Führung der Gastgeber. In der Folge stellte vor allem der erneut überzeugende Außenstürmer Essomé die TuS-Abwehr vor Probleme. Leider wurden seine Hereingaben von den Sturmkollegen nicht präzise verwertet. Zwei Minuten vor dem Habzeitpfiff wurde Davide Mangia im Strafraum gefoult. Er selbst wollte den Elfmeter verwandeln, scheiterte aber mit seinem unplatzierten Schuss am Torhüter.

Im zweiten Durchgang bestimmten der FCW weiter das Geschehen. Nach einer Freistoßflanke von Abdelkarim Ilfrassen erhöhte Mangia per Kopf auf 2:0 (55.). Die Gäste hatten nichts entgegenzusetzen, so dass die Wülfrather sich weitere Chancen herausspielten. Cakat scheiterte zunächst völlig freistehend am Torwart (79.), traf aber eine Minute später im Nachschuss zum 3:0. Der kurz zuvor eingewechselte Frank Poungoue-Tiako markierte nach einer feinen Kombination den 4:0-Endstand (87.).

1. FC Wülfrath: Ivosevic - Ilfrassen (85. Noll), Guxha, Sagmak (73. Akbulut), Fellgiebel, Kizilarslan, Sahin, Günes, Mangia, Cakat (85. Poungoue-Tiako), Essomé.

(klm)