1. NRW
  2. Städte
  3. Leverkusen
  4. Sport Leverkusen und Leichlingen

Bayer 04 Leverkusens Fußballerinnen gewinnen Turnier auf Gran Canaria

Turniersieg im Trainingslager : Fußballerinnen gewinnen auf Gran Canaria

Das einwöchige Trainingslager auf der kanarischen Insel brachte Bayers Bundesliga-Frauen Erfahrungen, Erkenntnisse und einen Pokalsieg bei einem international besetzten Vorbereitungsturnier.

Seit Montag müssen sich Bayers Fußballerinnen wieder mit dem kalt-nassen deutschen Wetter begnügen. Die Umstellung fiel dem Team von Trainer Achim Feifel nach einer Woche auf der sonnigen Urlaubsinsel Gran Canaria naturgemäß ein bisschen schwer. Mit Urlaub hatte der einwöchige Aufenthalt der Leverkusenerinnen aber wenig zu tun. Denn auf den Kanaren wurde fleißig an den Grundlagen für die verbleibenden neun Saisonspiele gearbeitet. Was das anbelangt, scheint das durch einige Rückkehrerinnen personell angewachsene Kollektiv durchaus auf einem guten Weg.

Das ließ sich auch am Reisegepäck für den Rückflug ablesen. Schließlich nahmen Feifel und seine Schützlinge neben zahlreichen Eindrücken, Erfahrungen und Erkenntnissen auch eine Trophäe mit an Bord des Fliegers. Sie gewannen ein internationales Turnier auf der Kanareninsel. Dabei besiegten sie die Frauen des schottischen Kultklubs Celtic Glasgow und die Gastgeberinnen von CDF Spar Gran Canaria. Beim 3:1 gegen die Schottinnen (Tore: Lena Uebach, Ann-Kathrin Vinken sowie Merle Barth per Elfmeter) gaben die Rheinländerinnen fast durchgegend den Ton an, hatten viel Ballbesitz, zeigten schöne Kombinationen und erarbeiteten sich einige gute Gelegenheiten. „Das war ein Gegner auf gutem Niveau, der uns aber nicht in allen Bereichen gefordert hat“, analysierte Feifel.

Als deutlich anspruchsvoller erwies sich diesbezüglich das Duell mit Gran Canaria. Die Insulanerinnen setzten auf Kampf und bauten viel Druck auf. Und so brauchte es etwas Zeit, bis die Leverkusenerinnen, die anfangs Probleme im Spielaufbau zeigten, besser in die Begegnung fanden. Nach 0:1-Rückstand drehten sie durch Treffer von Henrietta Csiszár und Pauline Machtens die Partie. „Das war mental sehr wichtig“, befand Bayers Coach. Er war sich sicher, dass körperlich wie mental die arbeitsreichen Tage auf der Insel und das Wochenende vor dem Abflug eine Rolle spielten. „Das steckte im Kopf wie in den Knochen“, sagte er.

An besagtem Wochenende vor dem Trainingslager hatte sein Team bereits die ersten Einheiten unter Wettbewerbsbedingungen bestritten: das Hallen-Turnier um den SAP-Cup in Rauenberg und einen Test beim niederländischen Erstligisten ADO Den Haag. Da sich beide Termine überschnitten, wurde der Kader dafür geteilt. Ein Teil der Spielerinnen belegte beim Turnier Platz vier, besiegte in der Vorrunde die Ligakonkurrenten Hoffenheim und 1. FFC Frankfurt sowie den FC Zürich (bei einer Niederlage gegen Köln), scheiterte dann aber im Halbfinale an der SGS Essen und im kleinen Finale beim zweiten Kräftemessen mit dem FFC. Eine 1:5-Niederlage gab es derweil in Den Haag für die übrigen Leverkusenerinnen. Allerdings ließ sich diese Niederlage trotz ihrer Deutlichkeit durchaus verschmerzen, da Bayer erstens nicht komplett antrat und der Gegner zweitens in der Vorbereitung bereits etwas weiter fortgeschritten war.

Nach einigen Auftritten in der Fremde haben am kommenden Wochenende nun die eigenen Fans gleich zwei Möglichkeit, sich ohne weite Wege einen Eindruck von der Frühform des Teams zu verschaffen. Am Samstag und Sonntag empfängt die Feifel-Elf am heimischen Kurtekotten erst die SGS Essen und einen Tag darauf den Zweitligisten SG 99 Andernach. Anpfiff ist jeweils um 14 Uhr.