1. Leben
  2. Reisen
  3. Europa
  4. Themen

Gran Canaria - aktuelle News und Infos zur beliebten Urlaubsinsel

Gran Canaria - aktuelle News und Infos zur beliebten Urlaubsinsel (Foto: dpa-tmn/Manuel Meyer)

Gran Canaria

  • Insel der spanischen Kanaren
  • Hauptstadt: Las Palmas
  • Bekannt als „Miniaturkontinent“

Gran Canaria gehört neben TeneriffaFuerteventura, Lanzarote, La Gomera, La Palma und El Hierro zu den spanischen Kanarischen Inseln. Gran Canaria liegt westlich von Teneriffa und östlich von Fuerteventura. Mit einer Fläche von rund 1500 qm² ist es die drittgrößte Insel der Kanaren und weist mit über 850.000 Einwohnern die höchste Besiedlungsdichte auf.

Die Hauptstadt Gran Canarias ist Las Palmas. Las Palmas ist ein besonders beliebtes Urlaubs- und Reiseziel bei Kreuzfahrten im europäischen Raum. Der bekannteste Berg ist der Pico de las Nieves, der 1949 Höhenmeter misst.

Gran Canaria wird oft als „Miniaturkontinent“ betitelt – zurecht. Denn bekannt ist die Insel für ihre einzigartige klimatische und geographische Vielfalt. An einem Tag ist es hier möglich, 14 verschiedene Mikroklimazonen zu durchschreiten. Denn das Klima ist je nach Höhenlage unterschiedlich – dementsprechend weist die Insel eine hohe Biodiversität in der Tier- und Pflanzenwelt aus. Die UNESCO erklärte Gran Canaria als Biosphärenreservat. Knapp die Hälfte der Insel gehört zum Naturschutzgebiet.

Wo liegt Gran Canaria?

Gran Canaria liegt im atlantischen Ozean nördlich vor der Küste Nordafrikas. Sie gehört zu den insgesamt sieben Inseln der Kanarischen Inseln und genießt daher ein ganzjähriges mildes Klima. Die Insel ist nur 210 km von der marokkanischen Küste entfernt und rund 1000 Kilometer südwestlich des spanischen Festlandes.

Wofür ist Gran Canaria besonders bekannt?

  • Las Palmas: Las Palmas ist die Hauptstadt Gran Canarias und obendrein die größte Stadt der Kanarischen Inseln. Bekannt ist die Hauptstadt als Anlegestelle für Kreuzfahrten im Seehafen Puerto Puerto de La Luz. Die quirlige Hauptstadt bietet eine historische Altstadt samt antiquarischer Reliquien, die bis heute gut gepflegt werden.
  • Klima: Das Klima auf Gran Canaria kann durch insgesamt 14 verschiedende Mikroklimazonen eingeteilt werden. Das Gebirge bildet eine Art Trennwand, wodurch sich das Klima vor allem im Süden und Norden stark unterscheiden. Im Durchschnitt werden auf der Insel Höchsttemperaturen im Januar zwischen 21 und in den Sommermonaten bis zu 26 Grad erreicht. In den Höhenlagen kann es in den Wintermonaten zum Schneefall kommen.
  • Die Dünen von Maspalomas: Ein „Muss“ auf der Liste der Ausflugsziele Gran Canarias steht das Naturschutzgebiet der Dünen von Maspalomas. Die Sandberge gleichen der Sahara. Hier steht auch das Wahrzeichen Gran Canarias, der Leuchtturm Faro de Maspalomas.
  • Bauernmärkte: In San Mateo und Teror werden zu jedem Wochenende die heimischen Spezialitäten auf den inseltypischen Bauernmärkten zum Verkauf geboten. Neben regionaler Kulinarik wird hier auch traditionelles Kunsthandwerk verkauft.
  • Seehäfen: Die wichtigsten Häfen der Insel ist der Passagierhafen Puerto de La Luz in las Palmas. Hier legen vor allem große Kreuzfahrtdampfer täglich für einen Inselbesuch an und ab. Eine der wichtigsten Industriehäfen- und Zonen Spaniens ist Arinaga.

Gibt es auf Gran Canaria Berge und Vulkane?

Gran Canaria ist wie jede Insel des Kanarischen Archipels eine Vulkaninsel. Das Landschaftsbild ist daher geprägt aus Spaltenschlitzen und Vulkanlandschaften. Die maximale Höhe Gran Canarias beträgt 1956 Höhenmeter am Morro de la Agujereada, obwohl der nahegelegene Pico de las Nievas traditionell als der höchste Gipfel der Insel gilt.

Lesen Sie auch: Die Kanaren – Welche Insel passt zu mir?

Aktuelle News und weitere Infos zu Gran Canaria finden Sie hier.

Beliebte Bilder