Leverkusen/Köln: Kokain in Beißringen geschmuggelt

Leverkusen/Köln : Kokain in Beißringen geschmuggelt

In einer Sendung von Babyartikeln aus Südamerika haben Zollfahnder am Flughafen Köln/Bonn Kokain entdeckt. Kontrolleure waren durch den eigenartigen Geruch der Baby-Beißringe aufmerksam geworden. Diese waren mit 300 Gramm flüssigem Kokain gefüllt, wie der Kölner Zoll mitteilte.

"Man sieht, Drogenschmuggler schrecken vor nichts zurück, aber die aufmerksamen Kollegen haben sich auch hier nicht täuschen lassen", sagt Gerd Plinz, Sprecher des Hauptzollamtes Köln Die Sendung wurde sichergestellt und an die Zollfahndung weitergeleitet.

Weitere Ermittlungen dauern an.

(ila)
Mehr von RP ONLINE