1. NRW
  2. Städte
  3. Langenfeld
  4. Lokalsport

Teuflisch gut: Tempo, Spielwitz, viele Treffer

Teuflisch gut: Tempo, Spielwitz, viele Treffer

Der Aufwärtstrend geht weiter und die SG Langenfeld Devils (SGL) fuhren mit dem 14:4 (7:1, 4:1, 3:2) über die Wilhelmshaven Jade-Warriors ihren zweiten Saisonsieg in der 2. Skaterhockey-Bundesliga Nord ein. "Wir haben eine nahezu tadellose Leistung abgeliefert. Die Zuschauer haben ein schönes Spiel mit guten Kombinationen und einer effektiven Ausbeute gesehen", fand Devils-Sprecher Michael Kludig. Langenfeld steht jetzt bei 5:7 Punkten und liegt nicht mehr auf einem Abstiegsplatz (Achter).

Nach nur 15 Sekunden traf Dominic Gladbach zum 1:0. Giacomo Cannoni (2.), Sebastian Schwickart (4.) und erneut Gladbach (9.) erhöhten auf 4:0. Aufs 1:4 (13.) der Gäste ließen die Hausherren wieder mehr Tempo folgen. Dominic Gladbach (13.), dreimal Moritz Matzkies (18./25./32.), Maurice Gladbach (20.), David Jener (21.) und Tommi Melkko (36.) schraubten das Resultat konsequent in die Höhe – 11:1.

"Ab hier hat man gesehen, dass Dominic und Moritz Matzkies in Fahrt kommen und gut harmonieren. Auch Kurt de Giorgi hat seine Klasse wieder zeigen können", lobte Kludig. Im letzten Abschnitt machte sich Langenfeld das Leben dann selbst schwer. Durch unnötige persönliche Strafen wegen Meckerns saßen Sebastian Schwickart, Julian Gemein und Matzkies jeweils eine Zehn-Minuten Strafe ab. Kurt de Giorgi (44./12:2) Nils Richter (50./13:2) und Dominic Gladbach (57./14:3) sorgten allerdings dafür, dass die Devils den dritten Abschnitt ebenfalls gewannen.

Lektion aus zehn Toren

Eine Strafe am grünen Tisch brachten den Devils der Einsatz des Junioren-Spielers Marc André Grefen am 19. April gegen die MO Buffalos Berlin ein. Weil Grefen keinen Herren-Spielberechtigung besaß, gabs statt des knappen 10:12 eine 0:22-Wertung. "Wir gingen von keiner besonderen Spielberechtigung aus. Den direkten Vergleich und die Partie hatten wir sowieso verloren. Aber die zehn Straftore in unserer Bilanz tun weh. Diese Lektion haben wir gelernt", stellte Kludig fest.

(RP)