Lokalsport: Skaterhockey: Devils sind auf Play-Off-Kurs

Lokalsport : Skaterhockey: Devils sind auf Play-Off-Kurs

Die SG Langenfeld Devils (SGL) müssen momentan in der 2. Skaterhockey-Bundesliga Nord besonders eng zusammenrücken, denn gleich vier wichtige Stützen fallen verletzt aus. Kapitän Henk Ginsberg (Innenband-riss), Tim Schmitz (Nasen-Operation), Kevin Heller (Schulter) und Maurice Gladbach (Innen- und Außenbandriss) werden lange fehlen. Trotzdem machten die Devils ihre Sache zuletzt sehr ordentlich - was aber nicht verhindern konnte, dass sie nach dem 17:5 (4:2, 9:2, 4:1)-Erfolg über den Neunten Mendener Mambas beim Siebten Ahauser Maidy Dogs knapp den Kürzeren zogen - 8:10 (6:4, 2:5, 0:1).

Trotz der sommerlichen Temperaturen lieferten die Gastgeber gegen Menden eine Energieleistung ab. "Wir haben die Geschichte locker runtergespielt. Meine Mannschaft stand kompakt und trat sehr souverän auf", fand Devils-Coach Thomas Schütt. Herausragend agierte Christian Kretschmann, der eigentlich für die Düsseldorfer EG als Eishockey-Profi unterwegs ist und über die Saisonpause für Langenfeld spielen kann. Der 25-Jährige trug fünf Treffer und vier Vorlagen bei. Die jungen Akteure Tim Wilmshöfer und Lars Bröhl lieferten ebenfalls sehr gute Leistungen ab.

In Ahaus brachte Marius Limper die Devils nach wenigen Sekunden mit 1:0 (1.) in Führung, aber in der elften Minute hatte sich das Blatt bereits gewendet - 1:4. Nach dem 7:7 (30.) endete das zweite Drittel mit einem 8:9 (40.) und Langenfeld drängte auf den Ausgleich. Durch einen Konter legte Ahaus das 10:8 vor (44.), auf das die Devils dann keine Antwort mehr fanden. "Es war eine durchwachsene Partie auf dem kleinen Spielfeld, Ahaus konnte sich gut hinten reinstellen. Wir haben gut gekämpft. Der gegnerische Torwart hat sich in einen Rausch gespielt", stellte Schütt fest.

In der Tabelle liegt die SGL mit drei Siegen und neun Punkten aus vier Spielen auf Platz vier, der am Ende der Saison die Qualifikation für die Play-Offs ermöglicht. Der Erste TGW Kassel Wizards (18 Zähler), der Zweite Crefelder SC II und der Dritte Miners Oberhausen II (beide 13) haben bereits drei Spiele mehr absolviert. Die nächsten Aufgaben bestreitet Langenfeld am 12. Mai (16 Uhr) beim Letzten Duisburg Ducks II und am 13. Mai (16 Uhr, Halle Konrad-Adenauer-Gymnasium) gegen Oberhausen II.

(fas)
Mehr von RP ONLINE