Einwurf : Genießer im Spitzenspiel?

Hätte, wenn und wäre: Beim Fußball-Oberligisten Sportfreunde Baumberg (SFB) darf vielleicht das Nachrechnen beginnen. Hätte Baumberg nicht mit 0:1 gegen Bocholt und beim VfB Hilden verloren, wäre er jetzt ein heißer Kandidat auf die Meisterschaft - obwohl die Mannschaft von Trainer Salah El Halimi ja nicht aufsteigen darf, weil der Verein keine Unterlagen für die Regionalliga abgegeben hat. Die Baumberger sind nach ihrem gestrigen 8:2 über den FSV Vohwinkel Wuppertal mit 58 Punkten Dritter hinter der SpVg. Schonnebeck (62) und dem Zweiten SV Straelen (61), der mit dem 0:3 beim VfB Homberg einen Rückschlag im Kampf um den Aufstieg hinnehmen musste. Sollten die Sportfreunde tatsächlich Rang drei vor Homberg (55 Zähler) verteidigen können, wäre das ein großartiges Saison-Ergebnis. Viel weniger als Rang vier dürfte es sowieso nicht mehr werden, weil der Fünfte SW Essen und der Sechste Jahn Hiesfeld (jeweils 50) immerhin acht Zähler zurückliegen. Vielleicht kann Baumberg das Spitzenspiel am kommenden Samstag (18 Uhr) in Straelen sogar trotz großer personeller Probleme genießen.

Ganz gewiss kein Genuss war der Auftritt bei der SSVg. Velbert für den Oberliga-Aufsteiger FC Monheim (FCM), der nach dem 0:5 auf Rang zehn abgerutscht ist. Den Aufstieg als Haupt-Saisonziel hat der FCM (47 Punkte) längst erreicht, aber einen Platz unter den ersten zehn als neue Richtmarke droht er eventuell zu verfehlen - obwohl der Elfte SC Düsseldorf-West (46) und der Zwölfte VfB Speldorf (43) ebenfalls Niederlagen hinnehmen mussten. Eine Option für mehr Genuss: Der FCM gewinnt am kommenden Sonntag (15 Uhr) gegen den Drittletzten Cronenberger SC. Michael Deutzmann

(RP)
Mehr von RP ONLINE