Lokalsport: Handball-Verbandsligist erfüllt nach dem Aufstieg weiter seine Pflicht

Lokalsport : Handball-Verbandsligist erfüllt nach dem Aufstieg weiter seine Pflicht

Diese Frage drängt sich auf. Welches Ziel bleibt noch, wenn der Aufstieg bereits zwei Spieltage vor dem Ende der Saison feststeht? Für Olaf Schulz und den Handball-Verbandsligisten SG Langenfeld II (SGL) ist die Antwort darauf ganz einfach. "Wir wollen ein würdiger Aufsteiger und kein Punktelieferant sein", betont der Trainer des künftigen Oberligisten. Seine Mannschaft hatte bereits am vergangenen Wochenende die Meisterschaft und den Sprung nach oben unter Dach und Fach gebracht.

Die jüngste Aufgabe beim Vorletzten TB Wülfrath wurde deshalb nicht einfacher, doch der Verbandsliga-Tabellenführer nahm díe Hürde insgesamt souverän. Mit dem 33:30 (18:15) erledigten die Gäste ihre Pflicht - obwohl sie sicherlich nicht ihre beste Saisonleistung aufs Feld brachten. Schulz: "Die Jungs haben sich schon schwergetan."

Dass sich der Aufsteiger dennoch als nicht durch schwache Leistungen in den Kampf um den Klassenerhalt eingreifendes Team präsentierte, spricht für die Mannschaft. "Dazu haben die Jungs genug Charakter", findet Schulz. Und natürlich fordert er auch im letzten Saisonspiel am kommenden Samstag (17 Uhr, Halle Konrad-Adenauer-Gymnasium) gegen den geretteten Zehnten Solinger TB einen Erfolg.

Im Training fahren die Langenfeld die Intensität dennoch bereits herunter. Es sei fahrlässig, meint Schulz, jetzt dort noch hundert Prozent zu geben. "Wir wollen keine Verletzungen riskieren. Ich fordere keine Höchstleistungen unter der Woche mehr ein. Wir sind definitiv immer noch in der Phase, in der wir diese Saison einfach genießen", erklärt der SGL-Coach.

SGL II: Hanke, Jahn - Guggenmos (5/2), Herff (6), Schlossmacher (1), Pake, Hambrock (5), Kolletzko (6), Voss (2), Schickhaus (1), Majeres, Werkmeister, Fischer (4), Ißling (3).

(mol-)
Mehr von RP ONLINE