FC Monheim empfängt in der Oberliga den Nachbarn VfB Hilden

Fußball : Duell der befreundeten Trainer in Monheim

Dennis Ruess vom FCM und Marc Bach vom VfB Hilden kennen und schätzen sich, am Sonntag will aber jeder den Sieg im brisanten und reizvollen Derby der Fußball-Oberliga holen.

Am letzten Hinrunden-Spieltag musste der Oberliga-Zweite 1. FC Monheim (FCM) nach elf Spielen ohne Niederlage im Heimspiel gegen Ratingen 04/19 eine unnötige 2:3-Niederlage hinnehmen. Im brisanten und reizvollen Nachbarschaftsduell gegen den VfB Hilden wollen die Schützlinge von Trainer Dennis Ruess nun wieder in die Erfolgsspur zurückkehren und den siebten Heimsieg einfahren (Sonntag, 15 Uhr, Rheinstadion).

Während der ersten Niederlage nach drei Monaten ließ der FCM bei einer mäßigen Gesamtleistung die bewährten Tugenden vermissen, so dass die erste Heimniederlage zwangsläufig zustande kam. Bezeichnend: Nach zuvor zwei Gegentoren in acht Heimspielen kassierte man gegen die Ratinger mehr als die Hälfte der Gegentreffer vor heimischer Kulisse. „Die Niederlage hat sich während der letzten beiden Wochen mit dem Testspiel beim Kreisligisten TSV Urdenbach (4:1) und den drei Unentschieden in der Meisterschaft abgezeichnet. Es ist kein Beinbruch, und wir werden den Schalter wieder in die richtige Richtung legen, um während der letzten beiden Spiele vor der Winterpause unsere ausgezeichnete Hinrunde trotz der schweren Gegner zu vergolden“, sagt Ruess, der den Hebel vor der Partie gegen die Hildener mit dem befreundeten VfB-Trainer Marc Bach umlegen will. „Marc und ich sind eng befreundet, wobei sich auch unsere Familien privat außergewöhnlich gut verstehen. Zwischen uns findet insbesondere sportlich ein reger Austausch statt“, berichtet Ruess

Logischerweise werden sich die beiden Trainer vor dem spannungsgeladenen Duell nicht austauschen, sondern den Fokus auf ihre Ziele richten. Der FCM möchte den Tabellendritten SpVg. Schonnebeck (drei Punkte Vorsprung) auf Distanz halten, während sich die Hildener nach dem letzten Sieg (2:1 beim FC Kray) weiterhin von der Gefahrenzone (neun Punkte Abstand) fernhalten möchten. „Wir werden wieder unsere Leistung mit der zuletzt fehlenden Mentalität und Qualität abrufen, die wir imstande sind zu leisten, und wir möchten unbedingt auf die volle Punktzahl kommen. Es werden sicherlich wieder die Faktoren abgerufen, die uns ausgezeichnet haben“, sagt Ruess, dessen Mannschaft seit dem Aufstieg 2017 in fünf Spielen gegen die Gäste bei zwei Remis dreimal siegreich war. Im Hinspiel trennten sich die Teams 1:1.

Die Hildener verfügen in Talha Demir (zwölf Tore) und Fabio di Gaetano über zwei brandgefährliche Offensivkräfte, während Ruess auch den Reiz in der Aufstellung sieht. „Wir haben jede Menge Spieler an Bord und werden wie gewohnt die richtige Truppe aufs Feld schicken“, so Ruess, der auf Bahadir Incilli (fünfte Gelbe Karte) und Nikola Aleksic (berufliche Gründe) verzichten muss. „In Monheim wird es sehr schwer, in der vergangenen Saison haben wir dort 1:4 verloren. Der FCM hat eine bärenstarke Hinrunde gespielt und ist ein Gegner mit Qualität, der uns alles abverlangen wird“, findet Hildens Trainer Bach.