1. NRW
  2. Städte
  3. Langenfeld
  4. Lokalsport

FCM gewinnt mit Willen und Leidenschaft

Fußball : FCM gewinnt mit Willen und Leidenschaft

Der Oberligist blickt nach dem hart erarbeiteten 2:1 gegen den 1. FC Kleve auf einen gelungenen Saisonstart zurück.

Nach dem 1:1 im Auftaktspiel beim VfB Hilden fuhr der Fußball-Oberligist FC Monheim (FCM) mit dem 2:1 (2:1) gegen den 1. FC Kleve den ersten Erfolg in der neuen Saison ein. „Das war ein sehr wichtiger Sieg, obwohl vor allem spielerisch nicht alles Gold war. Aber solche Spiele sind eben auch wichtig. Es war eine starke Mannschaftsleistung mit viel Leidenschaft und Willen“, fand Monheims Trainer Dennis Ruess.

In einer intensiv und teils nickelig geführten Partie bemühten sich die Hausherren von Beginn an um Kontrolle. Kleve überließ dem FCM weitestgehend das Feld und lauerte auf schnelle Gegenstöße. Weil den Monheimern im letzten Drittel die zündende Idee fehlte, gab es wenig Spektakuläres – bis jeweils ein Pfiff, der nicht ertönte, für die ersten Aufreger sorgte. Monheims Tim Kosmala war gestoßen worden, aber in den Augen des Schiedsrichters reichte das nicht für einen Strafstoß (8.). Als die Gäste kurz darauf auf der anderen Seite ein Handspiel gesehen haben wollten, verweigerte der Unparteiische ebenfalls den Elfmeterpfiff (9.).

Erst jetzt wurde es zum ersten Mal richtig gefährlich: Jannik Tepe tauchte im Klever Strafraum auf, scheiterte aber am Keeper (19.). Auf der anderen Seite war der 1. FC effektiver, als ein wohl eher als Flanke gedachter Abschluss von André Trienenjost länger und länger wurde – 0:1 (34.). Die Reaktion der Hausherren ließ allerdings nicht lange auf sich warten, denn nur vier Minuten später sorgte Nikola Aleksic mit einem 25-Meter-Schuss fürs 1:1 (38.). Und noch vor der Pause legte der FCM das 2:1 nach. Im Anschluss an eine Klever Ecke fuhren Tepe und Philip Lehnert einen blitzsauberen Konter. Am Ende landete der Ball bei Kosmala, der das Spielgerät im Tor versenkte (41.).

Nach dem Wechsel vergab Monheim Chancen fast im Minutentakt, denn Aleksic (46./52.) und Dennis Ordelheide (47./49.) hatten den dritten Treffer vor Augen. So blieb die Partie eng und Kleve bekam die Riesenmöglichkeit zum Ausgleich, als der Schiedsrichter nach einem Foul von Yannic Intven auf Elfmeter entschied. FCM-Keeper Björn Nowicki parierte den Versuch von Trienenjost jedoch (68.). Ein Grund: Monheim hatte sich im Vorfeld über die Lieblingsecken der möglichen gegnerischen Schützen informiert.

In der Folge stemmten sich die Hausherren dem Klever Drängen auf den Ausgleich entgegen. Bahadir Incilli und Lehnert verdienten sich dabei dank ihrer physisch starken Auftritte ein Sonderlob des Trainers. Letztlich brachte der FCM die Führung über die Zeit und er darf nun bei vier Punkten aus zwei Spielen (Rang sechs) von einem gelungenen Saisonstart sprechen. Das wäre erst recht angebracht, sollte die Mannschaft am Samstag (16 Uhr) auch beim punktlosen Letzten SC Union Nettetal gewinnen. „Wir müssen jetzt schauen, dass wir die angeschlagenen Jungs schnell wieder in die Spur bekommen. Und dann wollen wir die englische Woche positiv abschließen“, betont Ruess.