1. NRW
  2. Städte
  3. Langenfeld
  4. Lokalsport

FCM ärgert sich über unnötige Niederlage

Fußball : FCM ärgert sich über unnötige Niederlage

Der Oberligist verpasste bei der SSVg. Velbert nach dem 1:0 einen zweiten Treffer, war dann zu ungeduldig und verlor mit 1:3.

Aus der Entwicklung der vergangenen Wochen war schon abzulesen, dass der Fußball-FC Monheim (FCM) bei der ambitionierten SSVg. Velbert nicht chancenlos sein würde. Und die Monheimer zeigten am fünften Spieltag tatsächlich eine sehr gutes Partie, mussten sich am Ende jedoch mit 1:3 (1:1) geschlagen geben und die erste Saison-Niederlage hinnehmen. „Man könnte jetzt sagen, wir haben eben bei einem Titelkandidaten verloren und das ist okay so. Aber wir waren heute voll und ganz in der Lage, hier etwas mitzunehmen. Das sind für mich die schlimmsten Niederlagen, wenn du viel investierst und dir eigentlich etwas verdient hast, dir dann aber die Kaltschnäuzigkeit fehlt“, sagte FCM-Trainer Dennis Ruess.

In Dennis Ordelheide, Dennis Engelman und Robert Norf fehlten im Vergleich zum 2:0 über den Aufsteiger TVD Velbert drei Spieler aus privaten Gründen, doch grundsätzlich fing Monheim diesen Aderlass gut auf. Schon nach 40 Sekunden brach Bora Gümüs über außen durch, setzte seinen Abschluss an den Pfosten – und den Nachschuss von Tim Kosmala klärte Velbert auf der Linie (1.). Dieser Blitzstart ließ die Monheimer Brust noch breiter werden, sodass die Gäste das Geschehen voll im Griff hatten.

Der FCM gewann die meisten Zweikämpfe und beinahe alle wichtigen, erstickte Velberts Angriffsbemühungen weitgehend im Keim und bot nach vorne gefälligen Kombinationsfußball. Im letzten Drittel fehlte allerdings auch den Monheimern die Präzision. Folge: Die nächste wirklich große Torgelegenheit ließ lange auf sich warten. Dann zog Tobias Lippold eine Ecke scharf vors Tor, wo Bahadir Incilli zur Stelle war und per Kopf die Führung erzielte – 1:0 (29.).

Kurz darauf gab es die nächste große Chance für den FCM: Lippold passte auf Benjamin Schütz, bekam den Ball zurück und lief allein auf den Gästekeeper zu. Der folgende Lupfer war dann zu kurz berechnet, sodass SSVg.Torhüter Sebastian Wickel das Spielgerät abfangen konnte (32.). „Wenn das Ding reingeht, dann gewinnen wir. Da bin ich mir sicher“, meinte Ruess. Stattdessen gelang Velbert der Ausgleich – auch deshalb, weil der FCM vielleicht zu ungeduldig war. Nach einer Ecke klärten die Hausherren und Monheim kam hinten in Ballbesitz. Anstatt nun die wenigen Sekunden bis zur Halbzeit herunterzuspielen, versuchten es die Monheimer mit einem Spielzug in die Spitze, verloren den Ball und wurden ausgekontert – 1:1 (45./Max Machtemes). Kurz nach der Pause legte Velbert sogar das 2:1 nach (48./Kai Schwertfeger). „Wir geben das Spiel durch zwei Unachtsamkeiten aus der Hand. Das ist sehr ärgerlich, weil es so unnötig war“, urteilte Ruess.

Die Monheimer brauchten einen Moment, um den Schock zu verarbeiten. Anschließend kamen sie wieder ins Spiel und durch Lehnert (55.), Schütz (59.) und Gümüs (73.) zu guten Gelegenheiten. Nun erzielte Velbert genau in dem Moment, als Ruess zwei offensive Wechsel vornehmen wollte, die 3:1-Führung (78.). Der FCM, der nach fünf Runden weiter zehn Punkte auf dem Konto hat, versuchte noch alles, doch bis auf den Kopfball von Kosmala (88.) sprang keine klare Torchance mehr dabei heraus.