1. NRW
  2. Städte
  3. Langenfeld
  4. Lokalsport

Baumbergs Robin Hömig hat den Arm in Gips

Fußball : Baumbergs Robin Hömig hat den Arm in Gips

Der torgefährliche Mittelfeldspieler des Oberligisten wurde am Ellbogen operiert und muss zehn Tage pausieren.

Fußball-Trainer müssen in diesen Tagen besonders flexibel sein. Bereits in der vergangenen Woche hatte das im Januar durchaus nicht unübliche Winterwetter viele Pläne von jetzt auf gleich wertlos gemacht, weil an ein normales Programm auf vielen Plätzen nicht zu denken war. Einige Mannschaften mieteten deshalb Cageball-Plätze oder betätigten sich in Fitness-Studios jeweils unter dem schützenden Hallendach. Und als sich alle wieder auf den normalen Rhythmus einzurichten begannen, kehrte am vergangenen Dienstag erneut der Schnee zurück – was unter anderem dafür sorgte, dass die für Freitagabend geplante Partie des Oberligisten SF Baumberg (SFB) gegen den Regionalligisten 1. FC Kaan-Marienborn ausfiel.

SFB-Coach Francisco Carrasco fasste den Stand zusammen: „Eine leichte Einheit war möglich, aber nicht ein antständiges Spiel gegen einen Regionalligisten.“ Carrasco konnte immerhin auf einen Notfall-Plan zurückgreifen: Baumberg spielt jetzt am Sonntag (14.30 Uhr, Sandstraße) gegen Kaan-Marienborn, während der Test gegen die SG Finnentrop/Bamenohl aus der Westfalenliga verschoben wurde.

Mehr Sorgen als um die äußeren Verhältnisse machen sich die Sportfreunde derzeit um Robin Hömig. Der torgefährliche Mittelfeldmann, der in dieser Saison bereits 17 Treffer erzielt hat, trägt den Arm nach einer Operation am Ellbogen in Gips und muss etwa zehn Tage mit dem Fußball aussetzen. Baumbergs Trainer hofft natürlich sehr, dass sein zentral wichtiger Spieler rechtzeitig zur Fortsetzung der Meisterschaft am 16. Februar (16 Uhr, Sandstraße) gegen den TV Jahn Hiesfeld wieder an Bord ist. Eine Garanie dafür gibt es jedoch nicht: „Es ist ja noch ein bisschen hin. Wenn es nicht klappt, müssen wir umstellen.“