1. FC Monheim: Lippolds Freistöße sichern den fünften Sieg in Serie

Fußball : Lippolds Freistöße sichern Monheims Serie

Der von Dennis Ruess trainierte Oberligist fängt sich zwar das erste Gegentor seit vier Spielen, gewinnt aber zum fünften Mal in Folge.

Dass die Serie nach zuletzt vier Spielen ohne Gegentor im Heimspiel gegen den SC Velbert gerissen ist, dürften die Oberliga-Fußballer des FC Monheim (FCM) verschmerzen können, denn beim 3:1 (3:1)-Heimsieg zählten freilich nur die drei Punkte. „In Summe geht das Ergebnis in Ordnung – vor allem, weil wir eine sehr solide erste Halbzeit gespielt haben. Im zweiten Durchgang haben wir es uns dann unnötig schwer gemacht. Da hätte ich mir ein bisschen mehr Souveränität gewünscht“, sagte Monheims Trainer Dennis Ruess.

Die Hausherren hatten von Beginn an mehr Spielanteile, mussten sich zunächst aber schütteln, als plötzlich ein Velberter frei vor dem Monheimer Tor auftauchte und nur Torhüter Björn Nowicki den frühen Rückstand verhinderte (12.). Auf der anderen Seite hatte Tobias Lippold die erste Gelegenheit für den FCM, kam aber nach einem schönen Steckpass von Chris Lange nicht am Gästekeeper vorbei (14.).

Kurz darauf war es dann aber doch so weit: Dennis Engelman brachte den Ball von der rechten Seite aus scharf und flach ins Zentrum, Lippold ließ den Ball geistesgegenwärtig durchlaufen und servierte damit für Tim Kosmala, der zum 1:0 vollendete (18.). Julian Meier hätte durch seine gute Kopfballchance frühzeitig auf 2:0 stellen können (20.), ehe sich beinahe schon „Historisches“ ereignete: Nach einem Monheimer Ballverlust im Zentrum schalteten die Gäste ebenso schnell wie gut um und nach 388 Minuten ohne Gegentreffer musste FCM-Keeper Nowicki tatsächlich mal wieder einen Ball aus dem eigenen Netz holen – 1:1 (23.).

Monheims Antwort ließ indes nicht lange auf sich warten, denn Lippold verwandelte einen Freistoß aus rund 24 Metern zum 2:1 für die Hausherren (28.). Nachdem er eine weitere gute Gelegenheit nicht in Zählbares umwandeln konnte (31.), trat der Mittelfeldmann erneut zum Freistoß an. Der Ball lag diesmal zwar einige Meter näher am gegnerischen Gehäuse als bei seinem ersten Treffer, aber das Resultat war dasselbe – 3:1 (35.). Lippold machte sich damit zum Wiederholungstäter, denn in der Vorwoche hatte er bereits beim 2:0-Sieg bei TuRU Düsseldorf doppelt getroffen. Vor dem Seitenwechsel wäre dem FCM beinahe noch das vorentscheidende 4:1 gelungen, doch nach einem Abschluss von Meier setzte Daud Gergery den Nachschuss über das Tor (40.).

Nach dem Seitenwechsel tat sich der FCM deutlich schwerer, klare Torgelegenheiten herauszuspielen – auch, weil die Kontersituationen nicht genau genug ausgespielt wurden. Die beste Möglichkeit im zweiten Durchgang hatte noch Lippold, der knapp vorbeizielte (64.). Auf der anderen Seite standen die Gastgeber defensiv aber ziemlich stabil und so musste Torhüter Nowicki abgesehen von zwei Velberter Distanzschüssen (60./61.) nicht mehr entscheidend eingreifen. Weil die Gäste in der zweiten Halbzeit eine teils überharte Gangart an den Tag legten, blieb die Partie bis in die Schlussphase hitzig. Letztlich brachten die Monheimer die Zwei-Tore-Führung aber über die Zeit.

In der Tabelle hat sich nach dem fünften Monheimer Sieg in Folge nicht viel getan. An der Spitze der Oberliga marschieren die Mannschaften im Gleichschritt. Mit 29 Zählern ist Monheim noch immer Zweiter. Der Rückstand auf Spitzenreiter SV Straelen beträgt weiterhin vier Punkte. Genauso groß ist der Vorsprung auf Rang drei, den nun nicht mehr der FC Kray, sondern die Spvg. Schonnebeck belegt.

Mehr von RP ONLINE