SF Baumberg: Aufholjagd der Oberliga-Fußballer wird nicht belohnt

Fußball-Oberliga : Aufholjagd der SF Baumberg wird nicht belohnt

Der Fußball-Oberligist kämpft sich nach schwachem Start zurück in die Partie, verliert am Ende aber mit 2:5 (0:3) bei SW Essen.

Der derzeit formschwache und ersatzgeschwächte Oberligist Sportfreunde Baumberg (SFB) steckt nach der der 2:5 (0:3)-Niederlage beim Sechsten ETB Schwarz-Weiß Essen weiterhin im Leistungsloch. Die Baumberger fielen nach der dritten Auswärtsniederlage mit 15 Punkten auf den dreizehnten Platz zurück – lediglich fünf Zähler von der Abstiegszone entfernt.

Der im Familienurlaub weilende Trainer Salah El Halimi wurde vorerst letztmalig durch seine Co-Trainer Michael Rentmeister und Hayreddin Maslar vertreten, die ihre Mannschaft nach dem deutlichen 0:3 Rückstand zur Halbzeit während der Pause durch eine Kabinenpredigt wachgerüttelt hatten. Bereits in der 2. Minute erzielte der Essener Torjäger Malek Fakhro nach einer Bogenlampe und einem kollektiven Tiefschlaf in der SFB-Abwehr aus kürzester Distanz den 1:0-Führungstreffer.

Die Gäste fanden in der ersten halbe Stunde auf dem tiefen und seifigen Naturrasen überhaupt keinen Zugriff gegen die aggressiv und kampfstark auftrumpfenden Essener Hausherren. Nach einem Fehler im SFB-Spielaufbau fiel zwangsläufig das 2:0 für die Gastgeber, die den daraus resultierenden Konter durch Ömer Erdogan eiskalt nutzten (20.). Nach einer halben Stunde hatte sich Baumberg offenbar besser mit den Gegebenheiten zurechtgefunden und bestimmte das Spielgeschehen. Allerdings fiel auf unglückliche Weise mitten in die Drangphase das 0:3 durch Marvin Ellmann, der durch Fakhro nach einem äußerst naiven Fehler in der SFB-Deckung freigespielt wurde (44.).

Nach Wiederanpfiff des gut leitenden Unparteiischen wurde Robero Guirino im Strafraum von den Beinen geholt – Kapitän Louis Klotz behielt die Nerven und verwandelte den Elfmeter unhaltbar für ETB-Keeper Kai Kröger zum 1:3 (49.). Zwei Minuten später drosch Guirino das Spielgerät vehement auf das Essener Gehäuse und SFB-Stürmer Tukuma Misumi brachte den abprallenden Ball im Gehäuse unter – nur noch 2:3 (51.).

In der Folge drängten die neuen Mut schöpfenden Baumberger auf den Ausgleich, der nur noch eine Frage der Zeit schien. Die Schlüsselszene ereignete sich in der 57. Minute, als der SFB-Defensivakteur Wiven Baskar nach seinem zweiten Foul die Gelb-Rote Karte sah. Auch danach waren die dezimierten Gäste spielerisch besser, scheiterten aber wahlweise an Kröger oder ihren eigenen Nerven, bevor die Hausherren durch Robin-Maurice Wolters nach einem Konter auf 4:2 erhöhten (73.). In der Nachspielzeit markierte Fakhro gegen die entblößte SFB-Abwehr das 5:2.

„Wir haben die erste halbe Stunde verschlafen, wobei wir nach dem klaren Rückstand in unserer jetzigen Situation eine positive Reaktion gezeigt haben“, sagte Co-Trainer Rentmeister, der immerhin eine tolle Moral feststellte. „Der Tabellenplatz ist nicht unser Anspruch. Nach dem verlorenen Schlüsselspiel müssen wir zunächst unseren Blick nach unten richten. Momentan fehlen uns viele Stammkräfte – und das nötige Quäntchen Glück.“