In der Bezirksliga gewinnt der SC Reusrath, der SSV Berghausen nicht

Fußball : Reusrath bleibt oben dran, Berghausen verliert

Der SCR ist in der Bezirksliga bis auf zwei Zähler an Spitzenreiter SG Unterrath herangerückt. Die Serie des SSV ist gerissen.

Auch nach einem Drittel der Saison lässt der erheblich ersatzgeschwächte SC Reusrath (SCR) nicht locker und befindet sich zum Spitzenduo nach dem souveränen 2:0 (1:0)-Erfolg im Nachbarschaftsduell gegen den TSV Solingen in Schlagdistanz. Die Reusrather kletterten nach dem dritten Heimsieg mit 26 Punkten auf den dritten Platz – lediglich zwei Zähler hinter Tabellenführer SG Unterrath.

Der achte Saisonsieg des SCR war auf ein großes kämperisches und läuferisches Engagement zurückzuführen. Die Reusrather bestimmten von Beginn an das Geschehen und scheiterten durch Nils Kaufmann (4.) und Jonas Hergesell (7.) am starken TSV-Keeper Nohlen. In der 11. Minute entschärfte der seit Wochen herausragende SCR-Schlussmann Tim Hechler einen Foulelfmeter von Tim Bogner. Vier Minuten später war Reusraths Verteidiger Viktor Ergardt nach einer Flanke von Hergesell zur Stelle und markierte das 1:0 (15.). In der Folge scheiterten Leonidas Goudinas (23.), Florian Franke (28.), Kaufmann (53.) und David Wietschorke (59.) in aussichtsreichen Positionen. In der 70. Minute erzielte der glänzend aufgelegte Dustin Hellekes nach einer mustergültigen Vorarbeit von Kaufmann das erlösende 2:0. „Wir haben eines unserer besten Saisonspiele gegen unseren Angstgegner abgeliefert und hätten durchaus höher gewinnen können. Trotz des Fehlens von sieben Stammkräften war die Leistung aller Akteuere bei den widrigen Bedingungen absolute Sahne“, betonte SCR-Coach Ralf Dietrich, der Hechler aus einer geschlossenen Einheit hervorhob.

Nach fünf Siegen in Folgen musste der SSV Berghausen beim Aufsteiger TuS Gerresheim eine unnötige 1:3 (1:1)-Niederlage hinnehmen. Die Berghausener scheiterten an einer kampfstarken Mannschaft, die gegen den Favoriten an ihre Leistungsgrenze ging. Nach einem weiten Ball setzte sich sich Benjamin Wadenpohl gekonnt durch und markierte das 1:0 für die Gäste (10.), bevor eine Flanke aus halbrechter Position und eine Direktabnahme den Hausherren das 1:1 bescherten (16.). Nach einer Ecke waren die unermüdlichen Gerresheimer per Kopf erfolgreich (32.). In der Folge setzte der SSV alles auf eine Karte, doch die Gastgeber trafen nach einem Konter gegen die entblößte SSV-Defensive in der Schlussminute zum entscheidenden 3:1 (90.). "Wir haben das Spiel in der ersten Halbzeit verloren, weil wir uns die Butter vom Brot haben nehmen lassen", fand SSV-Trainer Patrick Michaelis. „Es war eine verdiente Niederlage, wobei es sich hierbei um überflüssige Punktverluste handelt." Der SSV belegt nach der dritten Saisonniederlage mit 21 Zählern den sechsten Platz – sieben Punkte hinter dem Tabellenführer SG Unterrath.

Mehr von RP ONLINE