1. NRW
  2. Städte
  3. Langenfeld

Langenfeld „La vie en rose“ – Voice Art singt in Senlis

Langenfeld : „La vie en rose“ – Voice Art singt in Senlis

Die Langenfelder Sänger haben in der Chapelle Saint Frambourg ein Konzert gegeben.

(ik) Für den Langenfelder Chor Voice Art war es ein wunderbarer Höhepunkt seiner ersten gemeinsamen  Auslandsreise: In der charmanten französischen Partnerstadt gab der Chor ein Konzert in der Chapelle Saint Frambourg, die sonst eher hochkarätigen Künstlern vorbehalten ist. „Das war wie ein Geschenk für uns“, sagt Chormitglied Gabi Gerten. Besonders habe sich das Publikum über das französische Lied „La vie en rose“ gefreut, das Vorstandsmitglied Kai Zelgert eigens für die  französischen  Zuhörer arrangiert und mit dem Chor einstudiert hatte.

Für Chorleiter Gregor Brück erfüllte sich bei einem Ausflug ins benachbarte Paris ein Traum. Er gab ein Orgelkonzert des berühmten Musikprofessors Daniel Roth auf der Cavaillé-Coll-Orgel in der Kirche Saint Sulpice. Das erforderte im Vorfeld hohen Aufwand. Doch das Organisationsteam der Reise und das   Partnerschaftskomitee der Stadt Langenfeld war dieser Kraftakt gemeinsam gelungen. Gregor Brück durfte die weltberühmte Orgel spielen, wobei der Maestro die Register zog.

Neben der Musik erlebten die Chormitglieder eine Stadtführung durchs bezaubernde Senlis. Unter  anderem sahen sie die Kathedrale Notre-Dame, für die Langenfeld der Partnerstadt einst ein neues Kirchenfenster spendierte. Auch eine geführte Radtour entlang der mittelalterlichen Stadtmauern machte Freude. Sowie der Besuch traumschöner Schlösser in Pierrefonds und Compiegne.  Zwischendurch sorgte der  „Petit Train“ für viel Spaß.