1. NRW
  2. Städte
  3. Langenfeld

Langenfeld Kunstschule will im März starten

Jugendkunstschule : Kunstschule will im März starten

Die Jugendkunstschule trotzt der Corona-Krise mit einem kunterbunten Kreativprogramm im Frühjahr und im Sommer. Die Anmeldung im Internet ist gestartet, teilt die städtische Einrichtung mit.

(og) 

In der Hoffnung, dass im Laufe des Frühjahrs wieder Präsenzkurse möglich sein werden, geht die Jugendkunstschule (JuKu) mit einem neuen Programm an den Start: Die mehr als 50 Kreativangebote sind zunächst online unter www.vhs-langenfeld.de verfügbar. Das gedruckte Heft erscheint voraussichtlich Anfang Februar, so Evelyn Zerbe von der Jugendkunstschule. Die ersten Kurse starten ab dem 12. März, sofern die dann gültige Corona-Schutzverordnung dies zulässt.

Neben den beliebten Ferienangeboten sowie verschiedenen Holz-, Mal-, Näh- und Tanzworkshops, hat sich das JuKu-Team diesmal ganz neue Themen und Techniken einfallen lassen: So können die Teilnehmer laut Programm etwa Anhänger aus Bernstein anfertigen oder beim Paint-Pouring Farben fließen lassen. Während der Sommerferien können große und kleine Kinder sich ihre eigene Pippi Langstrumpf nähen oder in Tanzworkshops und beim Bodypainting aktiv werden. Jugendliche können neue Techniken wie Deco-Patch oder Enkaustic ausprobieren.

Es lohnt auf jeden Fall, sich schon jetzt unter www.vhs-langenfeld.de einen Überblick über das kunterbunte Programm der Jugendkunstschule zu verschaffen, um sich rechtzeitig einen Platz zu sichern, noch bevor der Kursbetrieb wieder anläuft, rät Zerbe.

Anmeldung und Information bei der Volkshochschule Langenfeld, Rathaus, Zimmer 005, Telefon 02173 794-4555/-4556. Internet: www.vhs-langenfeld.de