Schach : de Cauter dominiert Meisterklasse

Die vierte von sieben Etappen des Blitzschach-Grandprix war wieder umkämpft.

Das traditionelle Sommer-Event der Schnellschachspieler nimmt kräftig Fahrt auf. Der vierte von insgesamt sieben Durchgängen des 30. Blitzschach-Grand-Prix der Kreissparkasse Heinsberg fand in der Mehrzweckhalle Dremmen statt.

In der Meisterklasse zieht Wolfgang de Cauter von den Schachfreunden Heinsberg einsam seine Kreise. In der Tageswertung belegte er in Dremmen mit 7 Punken den zweiten Platz hinter Jürgen Federau (SV Digo Help Geilenkirchen) mit 8,5 Punkten. In der Gesamtwertung führt er jedoch mit 36 Grandprix-Punkten deutlich vor den punktgleichen Verfolgern, seinem Vereinskollegen Mark Meyers und Jürgen Federau, beide 20 GP-Punkte.

In der Hauptklasse setzte sich Marcel Singh (SV Digo Help Geilenkirchen) mit 9,5 Punkten vor seinem Vereinskollegen Markus Herrmann und Gerrit Böven (Schachfreunde Geilenkirchen), beide 8,5 Punkte durch. Punktgleich dahinter folgten Frank Theißen (TV Borken) und Ulrich Nachtmann (SF Erkelenz) beide mit jeweils 5 Tagespunkten. In der Gesamtwertung führt Paul Schelhorn (SF Heinsberg) mit 31 GP-Punkten vor Markus Herrmann (Digo-Help Geilenkirchen) 26 GP-Punkte und Gerd Kreuder (SF Heinsberg) 21 GP-Punkte.

In der Allgemeinklasse konnte der Routinier Rolf Kepstein (Schachfreunde Erkelenz) mit 12,5 Tagespunkten seinen dritten Tagessieg einfahren und dürfte mit 37 GP-Punkten, nah an der Idealzahl von 40 GP-Punkten, kaum noch einzuholen sein. Seine härteste Verfolgerin, Annika Gageik (SF Geilenkirchen) belegte wieder nur den zweiten Platz mit 11 Tagespunkten und baute ihr GP-Konto auf 35 Zähler aus.

In der Einsteigerklasse setzte sich Leon Benz (SF Heinsberg) mit 11 Tages-Punkten vor Caspar-Julian Brosch (SF Erkelenz) mit 7,5 P. und Danny Peters (SF Heinsberg) 5,5 P. deutlich durch. In der Gesamtwertung führt hier Leo Benz 30 GP-Punkte vor Rainer Schelhorn 29 GP-Punkte und Danny Peters 25 GP-Punkte (alle SF Heinsberg).

Die 5. Runde folgt am 27. Juli um 15.00 Uhr bei der Schachvereinigung Übach-Palenberg 1934 e.V. im AWO-Heim Boscheln, Roermonder Str. 177.

Mehr von RP ONLINE