Fußball: Aufsteiger Millich zwingt im Derby auch Kückhoven in die Knie

Fußball : Aufsteiger Millich zwingt im Derby auch Kückhoven in die Knie

Bezirksliga: 2:0 gewinnt die Roland-Elf gegen den TuS Germania. Der TuS Rheinland Dremmen verliert bei Spitzenreiter Eilendorf 0:3.

Nach dem Derby-Sieg letzte Woche in Würm/Lindern (3:2) setzt sich der SV Roland Millich auch zu Hause gegen Kückhoven durch, gewinnt 2:0. Im Hinspiel hatte der TuS Rheinland Dremmen der DJK Arminia Eilendorf noch einen Punkt abgetrotzt (1:1), war nach zwei frühen Gegentoren diesmal aber chancenlos. Der souveräne Tabellenführer marschiert also weiter mit Riesenschritten Richtung Landesliga. Weil der aktuelle Zweite Verlautenheide verloren hat, sinken dessen Aufstiegschancen, als Zweitbester Bezirksligazweiter auch aufzusteigen.

SV Roland Millich - TuS Germania Kückhoven 2:0 (1:0). "Wir haben Kückhoven in dessen Partie gegen die SG Union Würm/Lindern genau studiert, und unsere Schlüsse gezogen", sagte Millichs Trainer Stanislav Makarov nach dem Derby, "und der Sieg hat uns recht gegeben. Wir haben Kückhoven die Mehrzahl der Spielanteile gerne überlassen, um mit Kontern zum Erfolg zu kommen, und der Plan ist aufgegangen. Das frühe 1:0 durch Pascal Schostock (11.) hat uns aber auch in die Karten gespielt." Alex Brik hatte einen Zweikampf gewonnen, der Ball landete dann bei Schostock, und der traf zum 1:0. Bis auf eine gute Chance von Sinan Kapar, die Adam Leinweber blockte, fiel Kückhoven auch in der zweiten Halbzeit wenig ein. Millich stand in der Abwehr gut, ließ kaum etwas zu. Wenn doch, war Millichs Torwart Nils Brandt gewohnt sicher zur Stelle. Und so klingelte es, wie so oft in solchen Spielen, nicht im Kasten der verteidigenden Mannschaft, sondern es schlug auf der anderen Seite ein. Erneut hieß der Torschütze in der 90. Minute Pascal Schostock. Im zweiten Versuch überwand er TuS-Kapitän und Torwart Mirco Schopphoven, es hieß 2:0.

DJK Arminia Eilendorf - TuS Rheinland Dremmen 3:0 (2:0). Wer weiß wie es gelaufen wäre, hätte Dremmens Mirco Dreßler in der Anfangsphase seine Riesenchance genutzt, und zum 1:0 getroffen. So aber waren die Fronten mit einem 2:0 für den Tabellenführer, nach Toren von Elvir Lubishtani (16. Minute), und Can Yüksekli (19.), früh abgesteckt. Den hohen Temperaturen geschuldet ließen Tempo und Dynamik dann aber merklich nach. Tobias Achterberg setzte in der 75. Minute allerdings doch noch einen drauf, und markierte mit dem 3:0 auch schon den Endstand.

DJK FV Haaren - SG Union Würm/Lindern 0:1 (0:1). Der Aufsteiger kann also doch noch gewinnen, und das ausgerechnet bei der so hoch gewetteten DJK aus Haaren. Felix Klee schnappte sich in der 25. Minute die Kugel, zog auf der linken Seite unaufhaltsam davon, und traf zum Tor des Spiels. Aber auch SG-Keeper Stefan Nöhles trug in der 35. Minute seinen Teil zum Auswärtssieg bei, als er einen tollen Kopfball eines Haarener Angreifers entschärfte. In der Folgezeit hatte die Union die Partie ganz gut im Griff, und brachte das 1:0 relativ locker und entspannt nach Hause.

(ass)
Mehr von RP ONLINE