Fußball: Eilendorf ist der Titel wohl kaum noch zu nehmen

Fußball : Eilendorf ist der Titel wohl kaum noch zu nehmen

Bezirksliga: Interessant geht es noch im Ligakeller zu.

Vor dem 27. Spieltag in der Fußball-Bezirksliga, Staffel 4, steht so gut wie fest, dass Eilendorf die Meisterschaft und der Aufstieg in die Landesliga kaum mehr zu nehmen sind. Spannender geht es im Keller zu, wo neben dem als Absteiger feststehenden Kellersberg, Gerderath, Roetgen, Millich und Oidtweiler die beiden anderen Absteiger suchen. Wichtig ist für Gerderath ein Sieg in Kellersberg.

Im Abstiegskampf helfen könnten die Reservisten des FC Wegberg-Beeck, der sich reinhängen und gegen Roetgen gewinnen sollte. Darüber freuen würde sich auch Roland Millich, der als 13. hinter die punktgleiche Concordia aus Oidtweiler zurückgefallen ist. Millich wird bei der heimstarken Eintracht Verlautenheide kaum punkten. - Würm-Lindern (gegen Eilendorf) und Germania Kückhoven (gegen DJK Haaren) genießen zwar Heimrecht, gehen aber nicht als Favoriten in die Partien. Jeweils ein Remis erreichen wäre nicht schlecht. Mit einem solchen könnte auch Rheinland Dremmen gut leben, kreuzt mit Donnerberg doch der aktuell Tabellendritte in Dremmen auf. Weiter spielen: Oidtweiler - Eicherscheid, Mariadorf - Rasensport Brand.

Ein Blick auf die Nachholspiele: SC Kellersberg - Concordia Oidtweiler 1:1 (0:0). 1:0 (68.) Ismail Canbay, 1:1 (87.) Lukas Gontrum.

SG Union Würm-Lindern - Sparta Gerderath 0:3 (0:2). Dass Sparta die Hoffnung auf den Klassenerhalt noch nicht aufgegeben hat, machten sie im Derby deutlich. Der Sieg war verdient, die Revanche für die 2:4-Hinspielniederlage geglückt. Den Grundstein legte sie zu Anfang, als Robin Bannert zweimal mit seinem starken linken Fuß getroffen hatte; zum 0:1 nach Freistoß von "Calle" Wilms (7.) und zum 0:2 (18.). In der Schlussminute erhöhte Daniel Wozniak noch auf 0:3.

TuS Germania Kückhoven - DJK Arminia Eilendorf 1:3 (1:2). Fehler in der TuS-Abwehr begünstigten eine 2:0-Führung der Arminia. Robin Frömmer (17.) und Thiemo Huppertz (25.) nutzten das eiskalt. Kückhoven war wieder im Spiel, als Sinan Kapar mit dem 1:2-Anschlusstreffer (45.) zur Stelle war. Germania nahm den Schwung mit in die zweite Halbzeit, hatte bei einigen Angriffsversuchen aber Abschlusspech. Dafür setzte der Tabellenführer einen Konter zum 1:3. Der eingewechselte Blessing Kissi dribbelte sich durch, bediente Kollege Patrick Wirtz, der dann keine Mühe hatte, zu treffen.

Germania Eicherscheidt und die DJK FV Haaren trennten sich 0:0.

(ass)
Mehr von RP ONLINE