1. NRW
  2. Städte
  3. Kreis Heinsberg
  4. Regionalsport

Lokalsport: Aufstiegsfrage scheint entschieden, unten ist es eng

Lokalsport : Aufstiegsfrage scheint entschieden, unten ist es eng

Kreisliga A: Während Heinsberg den Aufstieg fast sicher hat, bleibt es im Keller spannend.

Die Aufstiegsfrage ist am 26. Spieltag der Kreisliga A so gut wie geklärt: Der 1. FC Heinsberg-Lieck zieht seine Kreise an der Spitze und ließ auch beim 4:1 gegen Schwanenberg nichts anbrennen. Die Konkurrenz hingegen patzte - verabschiedet hat sich Kuckum aus dem Rennen nach einem 0:2 gegen Geilenkirchen.

SV Niersquelle Kuckum - FSV Geilenkirchen 0:2 (0:1). Die Gäste stemmen sich kraftvoll gegen den Abstieg und unterstrichen ihre guten zuletzt gezeigten Leistungen. Faustpfand für Geilenkirchen ist seit Wochen Stürmer Philipp Heinrichs, der mit zwei Treffern (41.+57.) für den 2:0-Erfolg seiner Farben sorgte. Damit kommt Heinrichs bislang insgesamt auf stattliche 21 erzielte Tore. Nach einem Schubser sah Christopher Finken (GK) die Rote Karte. Kuckum pfeift nach wie vor aus dem letzten Loch und hatte lediglich zwei Ersatzspieler auf der Bank sitzen.

1. FC Heinsberg-Lieck - SV Schwanenberg 4:1 (0:0). Mit jedem Sieg kommt Heinsberg dem Ziel Aufstieg näher. Gegen Schwanenberg taten sich die Löwen zunächst schwer und es dauerte bis in die zweite Halbzeit, ehe Manfred Ngiambila das 1:0 erzielte (61.). Jetzt wollten die Gastgeber die schnelle Entscheidung und Vladimir Hartmann legte mit dem 2:0 nach (71.). Zwar verkürzte Jens Körfer auf 1:2 (75.) , doch das 3:1 von James Sovor (89.) war der Sieg für den Spitzenreiter. Manfred Ngiambila macht mit seinem 22. Saisontreffer noch das 4:1 (90.).

  • Lokalsport : 1. FC Heinsberg-Lieck macht den Aufstieg perfekt
  • Pyrotechnik brennt auf den Rängen im
    KFC-Aufstieg offiziell : Rückspiel in Mannheim wird mit 2:0 für Uerdingen gewertet
  • Fußball : Kückhoven gibt 2:0-Führung aus der Hand

Germania Hilfarth - SV Brachelen 2:1 (1:1). Die Führung für Hilfarth verhinderte Brachelens Schlussmann Sven Krimp, der in der 19. Minute einen Strafstoß von Ramazan Alkan entschärfte. Das erste Tor gelang dann dem Gast, der durch Benjamin Brauer das 1:0 machte (34.). Kurz vor der Pause glich aber Kadir Bekmezci aus (44.). Für den Siegtreffer sorgte Marius Prüter, der mit seinem ersten Saisontreffer das 2:1 markierte (69.).

VfJ Ratheim - SVG Birgden/Langbroich/Schierwaldenrath 1:1 (0:0). Dem VfJ Ratheim geht im Endspurt um die Meisterschaft scheinbar die Puste aus, denn gegen die Fusionierten reichte es nur zum Unentschieden. Spät ging der Außenseiter in Führung, nachdem Tobias Haase einen Elfmeter versenkt hatte (78.). Immerhin schaffte Danny Richter in der sechsten Minute der Nachspielzeit noch der Ausgleich.

FC Randerath/Porselen - Rhenania Immendorf 4:1 (0:0). Einen hochverdienten Erfolg feierten die Gastgeber, die in der ersten Halbzeit lediglich das Toreschießen vergaßen. Das gelang schließlich Holger Schubert mit dem 1:0 (70.). Zehn Minuten später war dann Sven Regn per Elfmeter zum 2:0 erfolgreich. Jannis Schmitt (83.) und Stefan Reinartz (85.) schraubten das Resultat auf 4:0. Dem Gast gelang in der letzten Minute lediglich noch Ergebnis-Kosmetik.

FC Wanderlust Süsterseel - SV Golkrath 3:2 (0:2). Es sah eigentlich gut aus für den Gast - bis zum Seitenwechsel. Durch Tore von Niklas Demming (30.) und Steffen Moll (39.) führte Golkrath 2:0. Doch Süsterseel drehte die Partie durch Treffer von Tobias Schmitz (48) sowie einem Doppelpack von Stürmer Nassir Laziz (57.+88.).

Sportfreunde Uevekoven - SV Helpenstein 3:2 (1:1). Durch den Sieg hat die Mannschaft von Trainer Bernd Nief vorerst die Abstiegsränge verlassen. Benedict Wolters hatte das 1:0 für die Sportfreunde besorgt (15.). Die Freude währte jedoch nur kurz, denn Niklas Hermanns gelang der Ausgleich (24.). Die erneute Führung für Uevekoven machte dann Dennis Heinen (62.), doch wiederum Hermanns traf zum 2:2 (73.). Für Riesenjubel sorgte anschließend Pascal Pöttgens, der mit seinem Treffer den eminent wichtigen 3:2-Endstand herstellte (80.).

SV Waldenrath/Straeten - SV Breberen 0:4 (0:2). Das hatte sich Peter Scheufen, Noch-Trainer des SV Waldenrath, sicher anders vorgestellt. Der Breberner Jung verlor das letzte Derby unter seiner Leitung 0:4. Martin Quadflieg besorgte das 1:0 für Breberen (16.). Nach genau einer halben Stunde erhöhte Tobias Vraetz auf 2:0. Gerade einmal drei Minuten nach seiner Einwechslung markierte Christoph Mengeler das 3:0 (87.), Martin Quadflieg stellte mit seinem zweiten Treffer schließlich auf 4:0 für die Blau-Weißen (90.).

(mom)