Fußball: VfR Fischeln startet morgen mit Testspiel gegen Fortuna II

Fußball : VfR Fischeln startet morgen mit Testspiel gegen Fortuna II

Gerade einmal drei Wochen konnten die Spieler des VfR Fischeln nach einer kräftezehrenden Hinrunde pausieren. Denn schon gestern endete für den Aufsteiger die Winterpause mit der ersten Trainingseinheit zu Beginn der Rückrunde. So kurz die Zeit auch sein mag – sie ist nötig, denn bereits am 3. Februar geht die Mission Klassenerhalt mit dem Gastspiel beim SV Uedesheim weiter.

Gerade einmal drei Wochen konnten die Spieler des VfR Fischeln nach einer kräftezehrenden Hinrunde pausieren. Denn schon gestern endete für den Aufsteiger die Winterpause mit der ersten Trainingseinheit zu Beginn der Rückrunde. So kurz die Zeit auch sein mag — sie ist nötig, denn bereits am 3. Februar geht die Mission Klassenerhalt mit dem Gastspiel beim SV Uedesheim weiter.

Schon morgen bestreitet der VfR um 14 Uhr auf der Anlage des TuS Bösinghoven das erste Testspiel einer strammen Vorbereitungsphase. Gegner am Windmühlenweg sind aber nicht die Meerbuscher, sondern die 2. Mannschaft des Bundesligisten Fortuna Düsseldorf, die als Tabellenletzter der Regionalliga West in die Winterpause ging.

"Leichte Bewegungstherapie" nennt VfR-Trainer Josef Cherfi den Aufgalopp, bevor es richtig zur Sache geht, um die notwendigen Voraussetzungen für den Abstiegskampf zu erarbeiten. Dabei stehen zwei Dinge im Vordergrund: Leistungsträger wie Kevin Breuer, Stephan Maas und Stephan Heller wieder hundertprozentig fit zu bekommen und Spieler aus der zweiten Reihe näher an die Stammformation heran zu führen. "Dann sind wir sicher auch besser für den Rest der Saison gerüstet, wenn uns wieder Verletzungen treffen sollten", so Cherfi. Entsprechend viele Spieler werden demnach gegen die Fortunen und in den anderen fünf Testspielen zum Einsatz kommen. Das gilt auch für den lange verletzten Tore Mertens, der wieder voll in die Rückrungen-Vorbereitung einsteigt.

Als einzigen Abgang vermeldete der VfR Gowthan Kugathasan, der zum abstiegsbedrohten Landesligisten VfB Uerdingen wechselte. Ob es weitere personelle Änderungen gibt, wird die Entwicklung bis Ende Januar zeigen.

(uwo)
Mehr von RP ONLINE