Uerdinger Leichtathleten bleiben ohne DM-Medaille

Leichtathletik : Keine Medaille für die Uerdinger Leichtathleten

(RP) Nicht ganz nach Plan verliefen die Deutschen Meisterschaften der unter 16-Jährigen in Wattenscheid für die Leichtathlethen des SC Bayer Uerdingen, deren Medaillenhoffnungen, manchmal recht knapp, nicht in Erfüllung gingen.

Einige Male fehlte im Endlauf- bzw. im Endkampf nur eine Winzigkeit. So standen unter dem Strich ein vierter, ein fünfter und zwei neunte Plätze als beste Ergebnisse zu Buche.

Auf Platz vier kam Luca Overmeyer im Hammerwurf der männlichen Jugend. Der Schützling von Trainer Helmut Penert war auch als Viertbester der Meldeliste angereist, steigerte seine persönliche Bestweite um einen knappen Meter auf 57,85 Meter und blieb beim Kampf um die Medaillen dennoch chancenlos. Es gewann der haushohe Favorit Kai Hurych (Fürth) mit 68,13 Metern vor Moritz Röske (60,17, Ludwigsburg) und Leon Bierende (Teutschenthal), der mit 59,58 Metern doch recht deutlich vor Overmeyer lag.

Auch 3000-Meter-Läuferin Pia Szymanowski erzielte eine neue Bestleistung: Nach 11:05,63 Minuten (bisher 11:12,84 Minuten) beendete sie das Rennen auf Platz 13.

Nachdem Tessa Srumf als Vorlaufsiegerin souverän mit 2:18,12 Minuten ins 800-Meter-Finale eingezogen war, schien die erhoffte Medaille in greifbarer Nähe. Doch im Endlauf wurde die 15-Jährige nach einer langsamen ersten Runde auf den zweiten 400 Metern zu sehr in Positionskämpfe verstrickt. Am Ende fehlte die Kraft, um noch auf das Podium zu laufen. Mit 2:22,33 Minuten wurde sie Fünfte. Zwei unglückliche neunte Plätze gab es für Anna Keyserlingk im Weit- und Hochsprung. Mit der Weite von 5,41 Metern verpasste sie um drei Zentimeter das Finale der besten Acht und damit drei weitere Versuche. Bei Höhengleich mit drei Sechstplatzierten über 1,65 m reichte es im Hochsprung ebenfalls nur zu Rang neun, da sie über 1,61 m einen Fehlversuch hatte.

Amelie Modes lief über 300 m im B-Finale 42,78 Sekunden und wurde damit insgesamt 14. Die gleiche Platzierung erlangte in 50,81 Sekunden die 4 x 100-Meter-Staffel der LAV Bayer Uerdingen/Dormagen mit den Dormagenerinnen Sophie Meinzer und Angelina Buchartz sowie Keyserlingk und Modes.

Die Urlaubsplanung bei Kai Muty war bereits abgeschlossen, als er sich etwas überraschend noch über 800 Meter für die DM qualifizierte. Am Gardasee war keine zielgerichtete Vorbereitung mehr möglich, so dass er mit 2:10,14 Minuten unter seinen Möglichkeiten blieb.

Überhaupt war die Urlaubsplanung eine wichtige Komponente bei den Meisterschaften der U16., die so manchen Trainer an den Rand der Verzweiflung brachte. Teilweise war es quasi für die Übungsleiter unmöglich, ihre Schützlinge entsprechend auf diese Deutsche Meisterschaft vorzubereiten. Da ist es den Uerdingern allerdings wahrscheinlich auch nicht anders ergangen als allen anderen. Dem Deutschen Leichtathletikverband ist da nur dringend anzuraten, eine Terminierung der Titelkämpfe zum Ende der Sommerferien gerade für diese Altersklasse zu überdenken.

Mehr von RP ONLINE