1. NRW
  2. Städte
  3. Krefeld
  4. Sport

Fußball: "Dürfen die Zügel nicht schleifen lassen"

Fußball : "Dürfen die Zügel nicht schleifen lassen"

Während alle anderen Vereine nach dem letzten Spieltag in die Sommerpause gehen, beginnt für den VfL Tönisberg mit der Relegation noch eine nervenaufreibende Sonderschicht. So kommt dem Heimspiel gegen die Vereinigten Sportfreunde Amern am Sonntag (15 Uhr) eine weitaus größere Bedeutung zu.

Denn es gilt vor den Entscheidungsspielen die Spannung hochzuhalten. "Wir dürfen die Zügel nicht schleifen lassen", formuliert VfL-Trainer Siggi Sonntag, "damit wir gut vorbereitet in die Relegation gehen." Dass der VfL am letzten Spieltag keine Chance mehr auf den direkten Klassenerhalt hat, liegt auch am Gegner aus Amern. Denn der zeigte bei der 0:4-Derbyniederlage gegen Union Nettetal kaum Gegenwehr, so dass die siegreichen Nettetaler nicht mehr einzuholen sind.

Die Spekulationen, dass die Relegation unter Umständen nicht benötigt wird, wischt Sonntag mittlerweile beiseite: "Wir haben uns darauf eingerichtet, dass ein weiterer Absteiger gesucht wird." Wer die Gegner sein werden, entscheidet sich an diesem Wochenende. In Gruppe 1 heißen die Kandidaten 1. FC Monheim, 1. FC Wülfrath und TSV Rondsdorf. In Gruppe 3 sind mit dem VfB Bottrop, SC 26 Bocholt, Vogelheimer SV und Rhenania Bottrop sogar noch vier Vereine in der Verlosung.

Für die Partie gegen Amern muss Sonntag auf die verletzten Jan Stuber (Oberschenkelprobleme) und Ahmet Isiklar (Muskelfaserriss) verzichten. An eine schnelle Genesung glaubt Sonntag nicht: "Beide werden wohl auch in den Relegationsspielen nicht einsetzbar sein. Ich hoffe daher, dass sich kein weiterer Spieler verletzt." Den Ausfällen stehen immerhin zwei Rückkehrer gegenüber, denn Gowtham Kugathasan und der scheidende Tobias Gorgs haben ihre Sperre abgesessen. Anil Arslan bleibt im Übrigen auch nicht beim VfL. Der Stürmer meldete sich bereits ab.

(uwo)