Lokalsport: Live-Kommentar entlang der kompletten Strecke

Lokalsport : Live-Kommentar entlang der kompletten Strecke

Erstmals konnten die Zuschauer bei dieser 38. Auflage von Rund in Fischeln auf allen Streckenabschnitten entlang des 1,3 Kilometer langen Kurses die Kommentatoren des Rennes hören. Dafür sorgten diesmal gleich zwei verschiedene Firmen, die für die Beschallung via Lautsprecher verantwortlich waren.

Gartenparty und Public Viewing direkt vor der Tür

Uli Reinerskümmerte sich um den Grill, drehte die Steaks, wendete die Bratwürste. Gemeinsam mit seinen Nachbarn verfolgte er das Radrennen vom eigenen Vorgarten aus. Der gibt den Blick frei auf die ersten Meter des Rundkurses. "Diesen gemeinsamen Grilltag gab es schon, als ich hier vor mehreren Jahren eingezogen bin", erinnerte Nachbarin Ute Jansen und nimmt einen Nachschlag Kartoffelsalat. "Vor über 20 Jahren", schätzt Uli Reiners, habe sich das Public Viewing etabliert.

Deutschland-Fanartikel schon vor WM hoch im Kurs

Überall am Rand der Strecke waren sie zu sehen: Fanutensilien der Deutschen Nationalmannschaft. Ob der bequeme Stoffsessel mit Aussparung für den Bierbecher, Rasseln in den Farben schwarz, rot, gold oder klassische Fahnen: Viele Fischelner stimmten sich beim Radrennen schon einmal optisch auf die nahende WM in Brasilien ein.

Gewinner dürfen sich über hohes Preisgeld freuen

Insgesamt 2500 Euro an Prämien und Preisgeldern haben die Sponsoren an die Gewinner sowie Rundenbesten am kompletten Renntag ausgeschüttet. "Damit dürften wir innerhalb Krefelds an der Spitze liegen", schätzt Hans Jürgen Schicks von Ausrichter Staubwolke Fischeln. Für die Gewinner gab es zusätzlich Pokale.

Rentner holten sich Proviant an die Strecke

Eigentlich wollten Käthe und Georg Schicks nur einen kurzen Abstecher zur Rennstrecke machen. Weil es dem Ehepaar aber so gut gefiel, fuhr Georg Schicks kurzerhand mit dem Rad nach Hause, besorgte zwei bequeme Sessel und befüllte einen Picknickkorb.

(mh)
Mehr von RP ONLINE