1. NRW
  2. Städte
  3. Krefeld

Corona in Krefeld: Deutlicher Anstieg von Infizierten

Pandemie : Deutlicher Anstieg von Corona-Infizierten nun auch in Krefeld

Die Zahl der insgesamt Infizierten ist von 717 auf 732 angestiegen. Auch bei McDonald’s am Dießemer Bruch gab es einen Infizierten; das Schnellrestaurant ist aber kein Hotspot für Ansteckungen.

Der bundesweite Aufwärtstrend bei den Corona-Infektionen hat nun auch Krefeld erreicht. Über das Wochenende stieg die Zahl der Infizierten deutlich von zuletzt 29 auf nun 41 Personen. Die Gesamtzahl der Infizierten in der Stadt ist damit von 717 auf 732 angestiegen. In den vergangenen Wochen lag die Zahl der Neuinfizierten pro Tag meist unter fünf. Damit ist auch die Sieben-Tage-Inzidenz angestiegen, also die Kennzahl für die Geschwindigkeit der Ausbreitung.  Demnach liegt die Zahl neu infizierter Personen pro 100.000 Einwohner in Krefeld nun bei elf innerhalb der vergangenen sieben Tage – zuletzt waren es nur acht. Zwei Personen befinden sich mit Corona-Symptomen im Krankenhaus, eine von ihnen muss beatmet werden. Aufgrund der aktuellen Entwicklung hat Oberbürgermeister Frank Meyer den Corona-Krisenstab der Stadt Krefeld wieder einberufen, der zuletzt vor mehr als fünf Wochen regulär getagt hatte. „Die jetzige Lage und der anstehende Kita- und Schulstart machen es notwendig, dass wir uns mit unseren Experten wieder intensiver über die Entwicklung austauschen“, betont Frank Meyer.

Bei McDonald’s am Dießemer Bruch gibt es zudem einen bestätigten Fall von Corona  – das Schnellrestaurant ist aber nach Auskunft der Stadt kein Hotspot für Ansteckungen. Der erkrankte Mitarbeiter war aushelfend im Küchenbereich beschäftigt. Relevante Kontakte zu Gästen hat es zu keiner Zeit gegeben. Aus Vorsorgegründen wurden alle Kollegen, die Kontakt zur infizierten Person hatten, in die häusliche Quarantäne geschickt. Deshalb ist die Filiale aktuell geschlossen. Für die Gäste des Restaurants hat nach Aussage des Fachbereichs Gesundheit zu keiner Zeit eine Gefährdung bestanden, da die Hygienemaßnahmen in der Filiale sauber umgesetzt worden seien. Die Mitarbeiter arbeiten im Thekenbereich mit Mund-Nasen-Bedeckung und hinter Plexiglas, die Kunden tragen ebenfalls Mund-Nasen-Bedeckung.

Von nunmehr 732 bestätigten Fällen in Krefeld seit Beginn der Epidemie gelten 667 Menschen als genesen. Die Zahl der Erstabstriche liegt bei 10.822, die Gesamtzahl der Quarantänen bei 2.317.