Krefeld: Neun Autos brennen - Polizei ermittelt wegen Brandstiftung

Mutmaßliche Brandstiftung in Krefeld : Neun Autos und ein Wohnmobil brennen innerhalb einer Stunde

Neun Autos, ein Wohnwagen und ein Container brannten. Die Feuerwehr hatte in der Nacht zu Sonntag sieben Einsätze innerhalb einer guten Stunde.

Eine unruhige Nacht war es für die Feuerwehr. Gleich sieben Mal sind die Helfer innerhalb von gut einer Stunde zu Einsätzen gerufen worden. Fast immer brannten Autos. Insgesamt brannten neun PKW und ein Wohnwagen. Hier geht die Polizei von einer Brandstiftungsserie aus. Das Fachkomissariat ermittelt.

Die Chronologie der Feuerwehr: Am Sonntagmorgen um 3.33 Uhr  führte sie der erste Einsatz zu  einer ausgelösten Brandmeldeanlage an der Bataverstraße. Kurz vor Einsatzende, um 4 Uhr, meldete ein Anrufer bei der Leitstelle Krefeld einen PKW im Vollbrand an der Mengshofstraße. Sofort wurde die Einheit der freiwilligen Feuerwehr aus Fischeln alarmiert. Bei Eintreffen brannten zwei Fahrzeuge vollständig. Diese wurden umgehend mit zwei Strahlrohren abgelöscht.

Innerhalb von 25 Minuten gingen vier weitere Brandmeldungen bei der Feuerwehr Krefeld ein. Auf dem Sachsenweg brannte ein PKW unter einem Carport. Die rasante Brandausbreitung zerstörte eine angrenzende Doppelgarage und beschädigte Fassadenteile von zwei angrenzenden Häusern.

Auf der Obergath brannten ebenfalls zwei PKW sowie auf der Vulkanstraße ein Wohnwagen. Der wurde noch vor Eintreffen der Feuerwehr durch die Anwohner abgelöscht. Im weiteren Verlauf der Vulkanstraße wurde währenddessen ein Feuer mit mehreren brennenden PKW gemeldet. Diese standen ebenfalls unter einem Carport, der an ein Wohnhaus angrenzte.

Außerdem musste ein Altkleidercontainer auf der Hansastraße gelöscht werden.

Glücklicherweise wurde bei den Einsätzen niemand verletzt. Die Polizei hat die Ermittlungen zu den Einsätzen aufgenommen. Im Einsatz befanden sich beide Wachen der Berufsfeuerwehr sowie die Einheiten der freiwilligen Feuerwehr aus Hüls, Fischeln und Gellep-Stratum.

„Zur Aufrechterhaltung des Grundschutzes wurden die Feuerwache 1 und 2 durch die FF Oppum, Traar und Uerdingen besetzt. Es befanden sich insgesamt 81 Feuerwehrleute im Einsatz“, teilt die Polizei mit.

Mehr von RP ONLINE