Tischtennis : Klever Bezirksliga-Derby: Rhenanias Reserve Favorit

Herren-Tischtennis auf Bezirksebene: BV DJK Kellen in Duisburg-Neudorf vor schwerer Auswärtshürde.

Herren-Bezirksliga 1: DJK Rhenania Kleve II – TTVg WRW Kleve II. Ein weiterer Klever Lokalkampf steht auf dem Spielplan der Bezirksliga-Gruppe 1. Heute Abend (Spielbeginn: 19.30 Uhr) treffen in der Sporthalle der Gesamtschule, Eingang Triftstraße, die beiden Zweitvertretungen der Klever Rhenania und der TTVg WRW Kleve aufeinander. Nach der Auftaktniederlage gegen Kellen sieht WRW-Mannschaftsführer Marius Küper sein Team eher in der Außenseiterrolle. „Gegen die Rhenania wird es ähnlich schwer werden. Wir wollen dennoch nichts unversucht lassen, um zu punkten. Verzichten müssen wir auf Christoph Jansen, dafür wird unser Spitzenspieler Felix Kramer mit von der Partie sein!“ Mit dem Rückenwind eines gelungenen Saisonauftaktes geht die DJK-Reserve in das Derby. Mannschaftsführer Julian Binn: „Nach dem deutlichen 9:2-Sieg gegen den TTV Hamborn möchten wir auch das zweite Heimspiel zu unseren Gunsten entscheiden!“ In den beiden letzten Lokalkämpfen hatte jeweils die Heimmannschaft mit 9:1 bzw. 9:3 die Nase vorne.

BV DJK Kellen – TTV BW Neudorf. Auf den letztjährigen Tabellendritten der Bezirksliga Gruppe 2 trifft am Samstagabend (Spielbeginn: 18.30 Uhr) das erste Herrenteam des BV DJK Kellen.Spitzenspieler Michael van Heek: „Eine schwere Aufgabe, da wir weiterhin auf Erwin Verhaßelt, der hoffentlich Ende des Monats wieder fit ist, antreten müssen. Gegen Neudorf haben wir noch nie gespielt. Ich zähle die Gäste zu den stärksten Teams der Liga!“ Da ebenso wie Spitzenspieler Frank Scholz auch Michael Jäger, Jan Christopher Bonnet, Christoph Brüggenhorst (vom TTC Olympia Mülheim), Marcel Hauschulz und Guido Burgel zuletzt mit positiven Einzelbilanzen aufwarten konnten, dürfte die BV-DJK Sechs im ersten Heimspiel nur mit einer geschlossenen Mannschaftsleistung zum Zuge kommen.

Herren-Bezirksklasse 1: TTC Arminia Kapellen - TTV Goch. Nach dem vierten Tabellenrang im Vorjahr strebt der TTV Goch in der neuen Saison einen gesicherten Mittelfeldplatz an. Mannschaftsführer Peter Niemann: „Durch den wahrscheinlich vermehrten Abstieg ist der Klassenerhalt unser erklärtes Saisonziel. Unser Auswärtsspiel beim Kreisrivalen TTC Arminia Kapellen (Sonntag, Spielbeginn: 10 Uhr) wird schwierig. Ich sehe uns nicht in der Favoritenrolle!“ Lediglich eine Änderung bei es beim Team aus der Weberstadt bei der Mannschaftsaufstellung. Für den zum TTV Rees-Groin gewechselten Giancarlo Bruno ist Holger Janssen aus der Zweitvertretung aufgerückt. Weiterhin zur Stammformation gehören die beiden TTV-Spitzen Mike Behet und Hendrik Peekel sowie Heinz-Willi van de Loo, Niemann und Ole Brinkmann.