Die Turnerschaft St. Tönis bezwingt in der Handball-Nordrheinliga den SV Straelen mit 31:26.

Frauen-Handball : Hart erkämpfter Sieg für St. Tönis

Die Turnerschaft-Frauen bezwingen in der Nordrheinliga den SV Straelen mit 31:26.

(mcp) Mit vier Siegen in Serie sind die Nordrheinliga-Frauen der Turnerschaft St. Tönis in die Saison gestartet, mit der gleichen Anzahl an Erfolgserlebnissen eröffnete die Mannschaft von Trainerin Miriam Heinecke nun auch die Rückrunde. Um den zweiten 8:0-Lauf perfekt zu machen, benötigte die Turnerschaft am Samstagabend beim Sportverein Straelen gegenüber den letzten beiden Auftritte allerdings eine deutliche Leistungssteigerung. Der 31:26 (18:15)-Auswärtserfolg war nach 60 intensiven Minuten ein hart erkämpfter, unterm Strich aber vollkommen verdienter Sieg.

Zu Beginn der Partie versuchte es die Turnerschaft mit einer offensiveren 5:1-Deckung, und damit genau der Defensivformation, mit der die Gastgeberinnen in der Vergangenheit einige Male große Mühe hatten. Diesmal sollte diese Variante allerdings nicht den gewünschten Erfolg bringen. Jeden Treffer der St. Töniserinnen beantwortete Straelen im direkten Gegenzug ebenfalls erfolgreich.

„Unser Rückzugsverhalten passte zunächst nicht. Wir waren häufig unsortiert und haben das Tempo von Straelen nicht konsequent unterbunden“, bemängelte die Übungsleiterinnen. Nach einigen Feinjustierungen packten die Gäste aus der Apfelstadt Mitte der ersten Hälfte energischer zu und wirkten in der Folge spielbestimmend. Ganz so leicht wollten sich die heimstarken Gastgeberinnen jedoch nicht abspeisen lassen und arbeiteten sich anfangs des zweiten Durchgangs wieder in die Begegnung (20:20). Insgesamt kontrollierte die Turnerschaft jetzt aber weiterhin das Geschehen auf dem Spielfeld, agierte in der Offensive variabler und nutzte vor allem die sich bietenden Überzahlsituationen geduldig zum erfolgreichen Torabschluss.

„Wir mussten einiges investieren und an der ein oder anderen Stellschraube drehen, insgesamt hat es aber großen Spaß gemacht, das Team an der Seitenlinie wieder zu coachen. Wir wollten erneut mit einer makellosen Bilanz starten und können uns nun entspannt auf die Duelle mit den Hochkarätern der Liga freuen“, resümierte Heinecke mit blick auf die kommenden Aufgaben. Nach der einwöchigen Karnevalspause treffen die St. Töniserinnen auf den Zweitplatzierten Wülfrath.

Mehr von RP ONLINE