Fußball-Landesligist Teutonia St. Tönis empfängt die SSVg Heiligenhaus

Fußball-Landesliga : Teutonia-Trainer Kastrati erkrankt

Der Aufsteiger ist gegen Heiligenhaus Favorit und will den sechsten Platz festigen.

(uwo) Zwei Spiele absolvierte Teutonia St. Tönis im neuen Jahr. Dabei folgte einem schwachen Auftritt eine Leistungssteigerung am vergangenen Wochenende und folgerichtig der neunte Saisonsieg, durch den der Aufsteiger seinen 6. Tabellenplatz festigte. Nahziel sollte es sein, diesen Platz zu verteidigen, denn der Abstand nach oben beträgt neun Punkte. Steht die aktuelle Platzierung auch am Saisonende zu Buche, ist es eine erfolgreiche Saison für den Aufsteiger.

Ob Sonntag (15.30 Uhr) im Heimspiel gegen die SSVg. Heiligenhaus der nächste Dreier heraus springt, wird sich zeigen. Die Heimbilanz ist ausbaufähig. In elf Anläufen holte die Mannschaft von Trainer Bekim Kastrati nur dreimal alle Punkte. Auch der Vorsitzende der Fußball-Abteilung, Markus Hagedorn, hofft auf einen Erfolg: „Es wäre an der Zeit wieder einen überzeugenden Sieg zu sehen.“ Möglicherweise aber ohne Kastrati, der unter der Woche erkrankt passen musste. Das Training leiteten seine Co-Trainer Tino Blasche und Michael Küpper. Beide dürften sich Freitagabend beim Abschlusstraining einen Eindruck verschafft haben, ob Ercan Sendag mitmischen kann. Der Neuzugang laboriert an einer Wadenverletzung. Weiter auf Eis gelegt ist Ioannis Alexiou, während der zuletzt verhinderte Kapitän Jochen Höfler wieder dabei ist. Noch kein Thema sind die Verletzen Adnan Aoudou und Jan Siebe, mit dem Hagedorn nicht vor April rechnet. Gegen den Tabellenvierzehnten sieht Hagedorn die Teutonen in der Favoritenrolle: „Wir haben neun Punkte Vorsprung. Da macht alles andere zu sagen keinen Sinn. Und natürlich wollen wir die Punkte einfahren“.

Mehr von RP ONLINE