TS Grefrath beendet das Jahr mit positiver Bilanz

Handball-Verbandsliga : TS Grefrath beendet das Jahr mit positiver Bilanz

Mit einem guten Gefühl wollte die Turnerschaft Grefrath in die Weihnachtspause gehen. Dank eines verdienten 27:21 (10:12)-Heimsieges gegen die HSG Vennikel/Rumeln-Kaldenhausen kann die Mannschaft von Trainer Michael Küsters nicht nur entspannt den Feiertagen entgegensehen, sondern beendet das Jahr auch mit einer positiven Bilanz.

In der ersten Hälfte brauchte die Turnerschaft eine gewisse Anlaufzeit. Die Gäste aus Duisburg setzten die ersten Akzente (4:6). „Wir haben in den letzten Begegnungen nicht unbedingt mit viel Selbstvertrauen gespielt. Demnach brauchten wir die ersten Minuten, um uns langsam heranzutasten“, erklärte der Übungsleiter den verhaltenen Beginn. Spätestens nach rund einer Viertelstunde waren die Gastgeber in der Partie angekommen. Die Gäste konnten im ersten Durchgang zwar ihre Führung verteidigen, die Turnerschaft fand nun jedoch immer besser zu ihrem Spiel. Dank drei schnellen Toren nach dem Seitenwechsel drückte dann auch die Anzeigetafel die Überlegenheit der Grefrather aus (13:12). Insbesondere in der zuletzt mitunter anfälligen Deckung stimmte die Kommunikation und Konsequenz. Zudem parierte Sascha Peiffer-Hauth einige Bälle stark. Bei einer solch stabilen Defensive kam der zweitbeste Angriff der Liga von ganz alleine ins Rollen (22:19). Kontinuierlich setzten sich die Hausherren in der entscheidenden Phase ab. „Unterm Strich ist der Sieg vielleicht das ein oder andere Tor zu hoch ausgefallen, aber insgesamt hatten wir in der zweiten Hälfte alles im Griff. Das war abschließend eine sehr zufriedenstellende Leistung“, sagte Küsters.

Grefrath: Jeschke, Peiffer-Hauth, Brüster – Terkatz, G. Heesen (9), R. Heesen (7), Hollstein (1), Leuf (1), Schindler (1), Deroy (2), Hilgers (1), Winkels (1), Klassen (4).