Im September 2019 soll das 725-jährige Bestehen Kempens mit einem zweitägigen Musikfest gefeiert werden.

Kempen : Zum Stadtjubiläum erklingt die Kempener Altstadt

Mitte September 2019 soll das 725-jährige Bestehen der Thomasstadt mit einem zweitägigen Musikfest gefeiert werden.

Die Stadt Kempen feiert 2019 die 725. Wiederkehr ihrer Stadtwerdung. Dazu hatte der Kulturausschuss in seiner Novembersitzung bereits beschlossen, am Wochenende 14./15. September 2019 ein Musikfest auf verschiedenen Bühnen in der Altstadt zu feiern. Das Konzept ist angelehnt an das Fest „Klingende Altstadt“, das es 2017 zum 20-jährigen Bestehen des Vereins „Kempen Klassik“ gab. Außerdem soll es zum Stadtjubiläum am 3. November 2019 einen Festakt mit geladenen Gästen im „Rokokosaal“ des Kulturforums Franziskanerkloster geben. Nicht geben wird es dagegen einen verkaufsoffenen Sonntag am 15. September. Den hatte der Kempener Werbering beantragt. Der Antrag war aber von der Stadtverwaltung und auch vom Stadtrat in dessen jüngster Sitzung abgelehnt worden. Begründung: Ein verkaufsoffener Sonntag wäre einem Stadtjubiläumsfest mit umfangreichem Musikprogramm nicht angemessen. Nach Informationen unserer Zeitung soll der Werbering mit einem zusätzlichen verkaufsoffenen Sonntag in Kempen beim Niederrheinischen Radwandertag am 7. Juli 2019 „entschädigt“ werden. Dazu laufen aber noch Gespräche zwischen Stadt und Werbering.

Im Kempener Rathaus plant man derweil die „Klingende Altstadt“ mit einem Musikprogramm auf mehreren Bühnen in der Innenstadt. Die Hauptbühne soll auf dem Buttermarkt stehen. Eine besondere Kulisse bietet, wie bei der „Klingenden Altstadt“ 2017, die Freitreppe an der Bahnhofsunterführung. Hier soll Musik von heimischen Bands für ein junges Publikum geboten werden. Das Stadtjubiläum stellt auch die Kempener CDU bei ihrem traditionellen Neujahrsempfang am 18. Januar im Kolpinghaus in den Mittelpunkt. Der Historiker Friedhelm Weinforth gibt Einblicke in 725 Jahre Stadtgeschichte. Unsere Zeitung startet im Januar eine mehrteilige Serie zur Stadtgeschichte.

(rei)